Ziel/Synccess: Mehr Daten von Paxconnect

18. Oktober 2021 Aus Von Gerlach

Der IT-Spezialist Ziel hat eine bi-direktionale Schnittstelle zu Paxconnect geschaffen und das Tool damit noch besser in den Pauschalreise-Workflow und die Marketing-Funktionalitäten von Synccess integriert. Mit dem direkten Einfließen der Paxlounge-Angebote ins Reisebüro-Midoffice könne man „viel mehr aus den Daten machen“, verspricht Ziel-Geschäftsführer Gerd Laatz.

Konzerne würden bei dieser Technik bereits von künstlicher Intelligenz reden, meint Laatz. So weit wolle er nicht gehen, denn wichtiger als „hippe Schlagworte“ seien sinnvolle Funktionalitäten. Die könne Ziel bieten, während manche Konzerne versuchen würden, KI mit „prähistorischen EDV-Lösungen“ zu verknüpfen.

Als Beispiel verweist Laatz auf einen Reisebüro-Kunden, der oft Aida bucht. Ein klassisches Marketing-Tool würde ihn als potenziellen Interessenten für Kreuzfahrten und/oder Aida erkennen. Erhält der Kunde aber auf eigenen Wunsch zwischendurch ein Paxlounge-Angebot für eine Bausteinreise oder einen Cluburlaub, fiel dies bisher durch das Marketing-Raster. Mithilfe der neuen Schnittstelle und der dadurch erfassten Daten erkenne Synccess nun, „dass sich der Kunde auch für zwei andere Reisearten interessiert“, so Laatz. Deswegen benötige man die Angebotsdaten aus Paxconnect.

Darüber hinaus hat Ziel die elektronische Signatur (FES/AES) für alle Dokumente aus Synccess verbessert. Damit sind unter anderem rechtssichere Unterschriften vom Handy auf Verträgen möglich. Ausgebaut wurde auch die Integration von Telefonanlagen mit Call-Log-API. Dies sei „ein Muss“ für flexibles Arbeiten in der Zukunft, zeigt sich Gerd Laatz überzeugt.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns