Zehn Fernziele nicht mehr Risikogebiete

24. September 2020 Aus Von Gerlach

Manchmal kommt es schneller als man denkt. Das Robert-Koch-Institut hat wegen geringer Covid-Fälle insgesamt zehn Ziele in der Karibik und im Indischen Ozean von der Liste der Risikogebiete genommen. Bis zum 1. Oktober gilt für diese Länder allerdings noch eine Reisewarnung des Auswärtiges Amtes. Ab 1. Oktober werden dann automatisch die Reisewarnungen für alle Nicht-Risikoziele zurückgenommen, so die kürzlich beschlossene Regelung der Bundesregierung.

Zu beachten gilt allerdings, dass für einige Länder noch Einreise-Beschränkungen für deutsche Urlauber gelten. So muss zumeist ein negativer Covid-19-Test bei der Einreise vorgelegt werden, bei Ankunft in Kuba erfolgt noch ein weiterer kostenloser Test.

Schon jetzt fliegen KLM, Air France und Edelweiss wieder in die Karibik, der Indische Ozean ist mit Edelweiss, Qatar und Emirates angebunden.

Karibik

Antigua und Barbuda

Barbados

Dominica

Grenada

Kuba

St. Lucia

St. Vincent und die Grenadinen

St. Kitts und Nevis

(in der Karibik können bereits Curacao, Bonaire und Martinique bereist werden)

Indischer Ozean/Asien

Seychellen

Sri Lanka

Für den Hintergrund: In den letzten Wochen hat touristik aktuell mit Bernd Herrmann, Leiter der Incoming Agentur Sences of Cuba by Tourcom und ehemaliger Airtours-Manager (siehe hier) und Anita Nightingale gesprochen. Das Interview mit der Europa-Chefin bei Barbados Tourism Marketing finden Sie hier.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns