Vor Abflug Corona-positiv: So sind Sie versichert

13. November 2020 Aus Von Gerlach

Die Auflagen der Behörden unter anderem auf den Kanaren und in Griechenland, Urlauber nur noch mit negativem PCR-Test in die Hotels zu lassen, hat einmal mehr für Unsicherheit bei Kunden und Reiseverkäufern gesorgt. Was passiert, wenn der Kunde kurz vor Abflug oder direkt auf den Kanaren positiv getestet wird?

Die Antwort: Abgesichert ist nur derjenige, der eine Corona-Zusatzversicherung abgeschlossen hat. Diese wird unter anderem von der Hanse-Merkur, der Allianz oder der Ergo angeboten.
 
Hanse-Merkur
Bei der Hanse-Merkur umfasst die Police eine Storno- und Reisekostenabsicherung, wenn der Reisenden aufgrund eines Corona-Verdachts zu Hause oder am Urlaubsort in Quarantäne muss. Sollten Reisende ihren bereits angetretenen Urlaub aufgrund einer Quarantäne abbrechen oder verlängern müssen, werden darüber hinaus die zusätzlichen Unterkunfts- und Rückreisekosten erstattet.

Auch im Fall einer Temperaturmessung am Hinreise- oder Rückreisetag, die dazu führt, dass Urlauber ihren Flug nicht antreten oder nicht zu ihrem Ferienhaus reisen können, greift die Absicherung.

Allianz Travel
Die Münchner Allianz Travel schließt seit Mitte August Covid-19-Infektionen sowie eine daraus folgende Quarantäne ausdrücklich in die Versicherungsbedingungen ein. Vor der Reise greift die Reiserücktrittversicherung des Versicherers damit auch bei einer Corona-Erkrankung oder bei einem positiven Test, auf den eine Quarantäne folgt. In beiden Fällen erhalten die Kunden ihre angezahlten Gelder zurück.

Wer während des Urlaubs an Covid-19 erkrankt, ist als Kunde der Allianz weiterhin über die Auslandsreisekrankenpolice versichert und erhält den vollen medizinischen Schutz. Die Reiseabbruchversicherung greift, wenn der Kunde aufgrund einer Erkrankung oder einer angeordneten Quarantäne länger am Urlaubsziel bleiben muss.
 
Ergo
Bei der Ergo kann zu jeder Storno- und Stornoplus-Versicherung sowie jeder Reiserücktritts-Versicherung eine zusätzliche Corona-Police abgeschlossen werden. Versichert ist dabei sowohl die Reiseunfähigkeit durch eine eigene Erkrankung an Covid-19 als auch die von Angehörigen, so genannten Risikopersonen. Dies gilt auch, wen diese nicht mit in den Urlaub reisen wollten.  

Zu den „Risikopersonen“ zählt die Ergo Ehe- und Lebenspartner, Eltern, Kinder, Stief- und Adoptivkinder, Geschwister, Großeltern, Tanten, Onkel, Nichten, Neffen, Schwäger und Schwägerinnen.  

Wichtig bei der Ergo: Das neue Angebot ist nur als Ergänzung zu einer bereits abgeschlossenen Versicherung erhältlich. Als Leistungsnachweis reicht ein positives Testergebnis zum Zeitpunkt der Stornierung aus.

Infos zum Angebot der Hanse-Merkur-Versicherung gibt es hier.

Die Meldung zum Angebot der Allianz finden Sie hier.

Details zur Ergo-Police gibt es hier.

 
Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns