Viva Cruises: Hochseeschiff kommt früher

8. Oktober 2020 Aus Von Gerlach

Das ehemalige Hapag-Lloyd-Schiff Bremen kehrt früher als erwartet in den deutschen Markt zurück. Die Schweizer Reederei Scylla wird das Expeditionsschiff bereits am 1. November dieses Jahres übernehmen, und nicht wie geplant im Mai 2021. Die deutsche Tochtergesellschaft Viva Cruises wird das für sie erste Hochseeschiff unter dem neuen Namen Seaventure ab Frühjahr auf der Nord- und Ostsee einsetzen.

Geplant sind laut Geschäftsführerin Andrea Kruse überwiegend einwöchige Routen ab/bis Bremerhaven. „Kreuzfahrten mit Ein- und Ausschiffung in Deutschland geben Kunden in diesen Zeiten ein Gefühl der Sicherheit“, so ihre Erfahrung aus Gesprächen mit Gästen. Als Reiseziele kündigt die Viva-Managerin unter anderem Dänemark und Norwegen sowie kleinere Inseln an. Die Fahrpläne und Preise sollen in den kommenden drei bis vier Wochen veröffentlicht werden. Für Reisebüros ist eine Broschüre geplant.

Die Provision für die Vermittlung der Hochseekreuzfahrten beginnt analog zu den Flussreisen von Viva Cruises mit zehn Prozent. Auch das All-inclusive-Angebot und das Hygienekonzept werden eins zu eins übernommen.

Die Seaventure verfügt über insgesamt 82 Kabinen und Suiten. Nähere Informationen unter www.viva-cruises-expeditions.com.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns