Veranstalter: Zusatzprovisionen für Hoteleigenmarken

12. Juli 2021 Aus Von Gerlach

Höhere Provisionen wünschen sich alle Reisebüros. Eine Möglichkeit, die Marge zu verbessern, ist, verstärkt die Hotel-Eigenmarken der großen Veranstalter zu buchen.

So zahlt FTI für die Buchung der eigenen Hotels unter dem Dach von Meeting Point ein Prozent mehr zur Grundprovision. Bei TUI können es sogar bis zu zwei Prozent sein, denn die eigenen Marken zählen zum TUI-Stars-Portfolio.

Ferien Touristik/Coral Travel zahlt am Jahresende zusätzlich ein Prozent Superprovision auf die eigenen Marken der Otium Hotels und für das Xanadu Resort Belek. Einzige Voraussetzung hierfür ist ein Gesamtumsatz von 15.000 Euro im gesamten Geschäftsjahr.

Der DER-Touristik-Bonus beträgt für alle Reise‧büros, die 2020/2021 einen Gesamtumsatz bei DER Touristik von 110.000 Euro erreichen, auf alle Aldiana-Umsätze 0,5 Prozent. Für die Umsätze mit dem Playitas Resort auf Fuerteventura und den Häusern der DER Touristik Hotels & Resorts (DTHR) – Sentido, LTI, Cooee, Calimera und Primasol – ein Prozent. Büros mit weniger als 110.000 Euro Gesamt‧umsatz erhalten für das Playitas Resort und DTHR-Hotels 0,5 Prozent on top. Dieser Bonus werde auch auf alle weiteren Umsätze desselben Vorgangs gezahlt, also auch auf Flüge, Miet‧wagen und Rundreisen, berichtet Christian Grage. Geschäftsführer der Hoteltochter von DER Touristik.

Keine zusätzliche Provision gibt es hingegen bei Schauinsland-Reisen für die Buchung der unternehmenseigenen R2-Hotels.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns