USA: Weitere Airlines stocken auf

11. November 2021 Aus Von Gerlach

Nicht nur die Fluglinien mit Direktverbindungen, sondern auch Airlines mit Zwischenstopps an ihren Drehkreuzen fahren ihr Flugprogramm in die USA wieder hoch. So erhöht Air France die USA-Kapazitäten ab Paris im aktuellen Winterflugplan 2021/2022 schrittweise, wie die Airline ankündigt. Bis Ende März 2022 sollen sie etwa 90 Prozent des Vorkrisenniveaus und 50 Prozent mehr als im Sommer 2021 erreichen.

Konkret fliegen die Franzosen zum Beispiel fünf- statt zuvor dreimal täglich nach New York, 17- statt zwölfmal pro Woche nach Los Angeles sowie zwölf- statt siebenmal pro Woche nach Miami. Zusätzlich nimmt die französische Airline die Verbindungen von Paris-CDG nach Seattle mit drei wöchentlichen Flügen ab dem 6. Dezember wieder auf. Insgesamt fliegt Air France elf Ziele in den USA an.

Auch die Schwester-Airline KLM nimmt den Flugbetrieb zu allen Zielen wieder auf, die sie im Winter vor Ausbruch der Coronavirus-Pandemie angeflogen hat. Die Niederländer bedienen ab Amsterdam ebenfalls insgesamt elf amerikanische Destinationen.

Unterdessen hat Finnair angekündigt, noch im Winter das Streckennetz um das US-Ziel Dallas zu erweitern. Die texanische Metropole soll ab 7. Februar 2022 viermal wöchentlich angeflogen werden. Derzeit stehen New York, Chicago und Los Angeles im Flugplan des finnischen Carriers, der auch die Zubringerflüge ab Deutschland zum Hub in Helsinki wieder aufstocken will.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns