TUI: L’Tur wird Vertriebsmarke

5. November 2020 Aus Von Gerlach

L’Tur gilt künftig als weitere Vertriebsmarke von TUI, nicht mehr als separater Veranstalter. Im Laufe der kommenden Woche steht das L’Tur-Portfolio in Iris plus zur Verfügung. Dafür werde kein extra Vertrag benötigt. Mit dem TUI-Agenturvertrag können Reisebüros L’Tur verkaufen – „und das im neuen Geschäftsjahr zu deutlich besseren Konditionen als bisher“, wirbt TUI.

Alle Neubuchungen bei L’Tur werden mit Leistungsprovision, maximal mit zehn Prozent vergütet. Der Umsatz zählt zum TUI-Gesamtumsatz.

Mit L’Tur will TUI nach eigenen Angaben Pauschalreisen und Hotelbausteine zu besonders attraktiven Preisen bieten. Das Angebot für Kurzfrist-Kunden lohne sich für Reisebüros, denn sie profitierten von zusätzlichen Verkaufschancen, ist man in Hannover überzeugt.

Buchbar ist die Marke in Iris plus über die Urlaubsmatcher der Einsteige „Paket & Unterkunft“ und über den Anbieterfilter.

Es könne zwischen den TUI-Marken bei überschnittenen Angeboten zu unterschiedlichen Endpreisen kommen, heißt es. Allerdings nicht bei gleichen Leistungen für den Kunden, denn für L’Tur gelten andere Konditionen.

Dies sind:

•    Es gelten die TUI AGBs, allerdings mit restriktiveren Stornobedingungen: keine Flugumbuchungen, sondern Storno- und Neubuchung
•    Optionen sind nicht möglich
•    Keine Anfragebuchungen
•    Für TUI Fly gilt: 15 Kilogramm Freigepäck, gebührenfreier Web-Check-in ist obligatorisch, Check-in am Flughafen gegen Aufpreis
•    Keine Sitzplatzreservierung über Iris plus
•    Neu: TUI-Card-Leistungen gelten auch für L‘Tur-Angebote. Ausgenommen sind die kostenfreie Sitzplatzreservierung sowie die höhere Freigepäckgrenze bei der TUI Card Gold

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns