TUI: Kanaren und Tirol trotz Reisewarnung

29. September 2020 Aus Von Gerlach

TUI möchte vom kommenden Samstag, den 3. Oktober an wieder Reisen auf die Kanarischen Inseln anbieten – trotz einer derzeit bestehenden Reisewarnung für ganz Spanien. Auch Urlaub in dem ebenfalls als Risikogebiet eingeschätzten österreichischen Bundesland Tirol ist möglich.

Deutschland-Chef Marek Andryszak sagte dazu den Zeitungen der Funke-Mediengruppe, dass eine Reisewarnung schließlich kein Reiseverbot bedeute und dass die Kunden genau abwägen würden, ob sie das Ansteckungsrisiko sowie eine mögliche Quarantäne nach der Rückkehr in Kauf nehmen möchten oder nicht.

Auf der Internet-Seite von TUI heißt es: „Alle Kunden mit Anreisen auf die Kanarischen Inseln und nach Tirol im Zeitraum 3. bis 31. Oktober 2020 haben jetzt die Wahl: Umbuchung/Stornierung oder Durchführung ihrer bereits gebuchten Reise. Somit erhalten Sie die Möglichkeit ihre Reise anzutreten.“

Kunden, die ihre bereits gebuchte Reise antreten möchten, müssen nichts weiter veranlassen, die Reise findet planmäßig statt. Es besteht jedoch auch weiterhin die Möglichkeit, kostenlos umzubuchen, zu stornieren oder sich einen Gutschein ausstellen zu lassen.

Damit folgt TUI der Strategie von Alltours und FTI. Auch diese Veranstalter stellen ihren Kunden frei, ob sie in Risikogebiete reisen möchten. Auch Neubuchungen sind möglich.

TUI verweist auf die hohen Sicherheits- und Hygienestandards, die vom Flug über den Transfer bis hin zum Hotel und den Ausflügen angesetzt würden. Reisende seien zudem durch den so genannten Covid-Protect-Reiseschutz im Falle einer Corona-Erkrankung im Urlaubsgebiet über den Veranstalter abgesichert.

Alle Infos zum Thema finden Sie hier.

Urlauber sollten dennoch vor Antritt der Reise ihren Versicherungsstatus prüfen, denn einige Versicherer zahlen nicht, wenn für das Zielgebiet eine Reisewarnung besteht (siehe hier).

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns