TUI geht von einer guten Sommersaison aus

7. März 2022 Aus Von Gerlach

Reisekonzern TUI erwartet weiterhin eine gute Sommersaison und sieht zurzeit keine grundsätzliche Veränderung im Buchungsverhalten. Es sei allerdings noch zu früh, um Schlüsse ziehen zu können, sagte TUI-Chef Stefan Baumert im Rahmen eines virtuellen Talks anlässlich der ITB.

Aktuell zeige die Buchungskurve weiter nach oben und vieles deute darauf hin, dass man an das Vor-Krisen-Niveau anknüpfen könne. „Insbesondere die Klassiker rund ums Mittelmeer sind gefragt und verzeichnen Zuwächse, die sogar über dem Niveau von 2019 liegen“, so Baumert.

Aufgrund der guten Buchungseingänge zieht TUI den Saisonstart in Griechenland vor und legt mit TUI Fly bereits Anfang April Flüge nach Kreta, Rhodos und Kos auf. Insgesamt werden im April 120 Zusatzflüge aufgelegt, wovon 62 nach Griechenland starten und 48 nach Mallorca. Zusatzkapazitäten gibt es zudem für die Kapverdischen Inseln, Ägypten und die türkische Ägäis.

Mallorca führt die Hitliste an

Favoriten unter den Zielen sind die klassischen Mittelmeerdestinationen. Im Ranking liegt Mallorca vor der türkischen Riviera, gefolgt von den griechischen Inseln Kreta, Rhodos und Kos. Die Top Ten vervollständigen Fuerteventura, Hurghada, Gran Canaria, die Costa de la Luz und Teneriffa.

Aber auch Ziele auf der Fernstrecke seien gefragt, am stärksten die USA. Die Malediven hätten die Dominikanische Republik vom zweitem Platz verdrängt und steuerten auf ein „Allzeithoch“ zu. Auch Mexiko und Mauritius legten zu. Ein Comeback sagt der TUI-Chef für Thailand, Indonesien und Kuba voraus.

An den Küsten wird es eng

Viele Leute würden in diesem Jahr aber auch wieder mit dem Auto in den Urlaub starten. „Es zeichnet sich bereits ab, dass es vor allem an der Nord- und Ostseeküste in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern eng wird“, so Baumert. Nicht jeder werde im Juli und August kurzfristig eine Unterkunft in Strandnähe finden. Eine hohe Nachfrage sieht TUI Deutschland zudem für Österreich, Polen, Kroatien und Norditalien.

Im Bereich der eigenen Hotelmarken erschließt TUI mit dem Senegal eine neue Urlaubsregion. Zur Sommersaison eröffnet hier das Riu Baobab auf Fünf-Sterne-Standard mit 500 Zimmern und All-inclusive-Verpflegung. Flüge mit TUI Fly sind ab der Wintersaison in Planung.

Neu zur Auswahl stehen zudem die TUI-Blue-Häuser Sensatori Biomar auf Mallorca, Olhuveli Romance auf den Malediven und Sensatori Cap Cana in der Dominikanischen Republik sowie zwei neue Kids Clubs in Venetien und an der polnischen Ostseeküste.

Neues Label für nachhaltige Hotels

Um nachhaltige Urlaubsentscheidungen zu erleichtern, kennzeichnet das Unternehmen Hotels mit einer anerkannten Nachhaltigkeitszertifizierung mit einem neuen Label in den Reservierungssystemen und auf TUI.com. Aktuell sind dies etwa 2.200 Häuser. „Hotels mit Nachhaltigkeitszertifizierung sind bei unseren Gästen sehr beliebt, denn sie haben in etwa doppelt so viele Stammgäste wie andere Häuser“, berichtet Marketing- und Vertriebschef Hubert Kluske.

Für die Sommersaison hat TUI zudem die Zahl der Reiseleiter in den Zielgebieten um 250 aufgestockt gegenüber der Saison 2019. „Sicherheit spielt heute eine größere Rolle als vor zwei Jahren“, weiß Kluske. Die Zahl der Mitarbeitenden in den Contact Centern, die rund um die Uhr erreichbar sind, will der Vertriebschef ebenfalls aufstocken. Zudem bietet TUI mit der eigenen App einen „modernen, digitalen Service“ für Urlauber im Zielgebiet.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns