TUI: Franchisesystem soll partnerschaftlicher werden

26. November 2021 Aus Von Gerlach

„Starke Partnerschaft. Faire Zusammenarbeit“ – das TUI-Vertriebsmotto 2021/2022 spiegelt sich auch im neuen Franchisevertrag wider, den das Management im November zum Auftakt des neuen Touristikjahres bei einer Online-Tagung präsentierte. Nach Angaben von TUI verfolgten rund 250 Franchise-Partner den Stream aus Hannover. 

Die Botschaft: Der Veranstalter will das Franchisesystem „noch innovativer, partnerschaftlicher und flexibler“ aufstellen, wie es in einer Mitteilung heißt. Wichtige Säulen der neuen Strategie seien unter anderem eine „umfassende Omnichannel-Partnerschaft, klar definierte Standards und Prozesse, die Betreuung und Unterstützung der Franchisepartner, der Systemausbau sowie ein starkes Leistungsportfolio für alle relevanten Aspekte des Reisebüro-Geschäfts“.

TUI-Chef Stefan Baumert betonte die Wichtigkeit des Reisebüro-Vertriebs für den Reisekonzern, insbesondere die Rolle von TUI Franchise. Er will jetzt „vom Pandemiemodus zurück zur Normalität wechseln“ und appellierte an alle, „den Weg zur neuen Normalität gemeinsam zu gestalten“.

Vertriebs-Geschäftsführer Hubert Kluske kündigte für Januar 2022 einen persönlichen und digitalen Reisebüro-Support an, mit direkten Anrufmöglichkeiten und einem weiterentwickelten Chatbot.

Das Vertriebsmotto der starken Partnerschaft und fairen Zusammenarbeit wolle man nach zwei Jahren Pandemie nun „für die Reisebüro-Partner mit Leben füllen“, kündigte Peter Wittmann an, der seit der Integration des Franchisebereichs in den Quellmarktvertrieb die Gesamtverantwortung für den Reisebüro-Vertrieb trägt. Er ist überzeugt: „Der Wert persönlicher Kundenberatung und Hilfestellung wird noch mehr als zuvor geschätzt“. Das sei eine große Chance für TUI und Franchisepartner.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns