TUI Cruises: Volle Leistungsprovision bleibt

30. Juli 2020 Aus Von Gerlach

Zum kommenden Geschäftsjahr 2020/2021 löst sich TUI Cruises aus dem TUI-Provisionsmodell und zählt nicht mehr zum Value-Umsatz. Dieser Schritt hatte sich bereits zum diesjährigen Geschäftsjahr angekündigt, in das die Reederei erstmals mit einer eigenen Provisionstabelle gestartet ist.

Diese Tabelle bleibt auch über den 1. November 2020 hinaus Berechnungsgrundlage. „Wir sind mit unserer Provision sehr planbar. Die Leistungsprovision ist das, was zählt“, sagt TUI Cruises-Chefin Wybcke Meier über die Provisionstabelle, die das Geschäftsjahr 2018/2019 als Basis zu Grund liegt. Wichtiges Zeiches von Meier für den Vertrieb: „Wir werden keine Provision zurückfordern.“ Soll heißen: Auch wenn die Agentur wegen abgesagter Kreuzfahrten eigentlich in eine andere Umsatzstaffel eingeordnet werden müsste, verbleibe sie in der vor der Pandemie vereinbarten.

Darüber zählen alle zwischen dem 1. Juni 2020 und dem 1. Oktober getätigen Buchungen für 2020/2021 noch mit in den diesjährigen Gesamtumsatz ein – und in den fürs nächste Geschäftsjahr. Zusätzlich wird es für das nächste Geschäftsjahr neue angepasste Provisionsstufen geben, welche ein schnelleres Erreichen gleicher oder höherer Provisionsätze ermöglichen wird. Außerdem hat TUI Cruises den Vertrieb mit einer Umbuchungsprämie von 50 Euro für alle umgebuchten Mai- und Juni-Reisen unterstützt.

Jetzt im Juli ist TUI Cruises mit sogenannten Blauen Reisen ab/bis Hamburg und Kiel wieder gestartet. „Einige Reisebüro-Mitarbeiter waren zu Sonderkonditionen zum Neustart mit an Bord“, berichtet Meier. „Wir sind sehr froh, dass wir ab Deutschland starten und zeigen konnten, dass Kreuzfahrt wieder möglich ist“, freut sich Meier. So konnte man nicht nur zeigen, dass die ausgearbeiteten Hygiene-Konzepte funktionierten, sondern auch, dass das bekannte Mein-Schiff-Erlebnis möglich sei, zu dem seit jeher viel Platz und ein hoher Service gehöre.

Im August starte man zudem mit den siebentägigen Panoramafahrten Richtung Norwegen.

 
Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns