Tourcontact: Keine Nachzahlung der Technik-Kosten

6. Juli 2020 Aus Von Gerlach

„Uns war mit Ausbruch der Krise sofort klar war, dass jeder Euro, der aus den Büros abfließt, ein weiterer Tropfen sein kann, der das Fass zum Überlaufen bringt.“ Mit diesem Statement bringt Dirk Bender, Chef der Kooperation Tourcontact, die brisante Lage auf den Punkt. 

Die Konsequenz der Zentrale: Die Technikkosten wurden den Mitgliedern für drei Monate komplett erlassen. Zusätzlich dazu wurde der Beitrag der Kommanditisten für drei Monate ausgesetzt. Diese erlassenen Kosten sind auch später nicht mehr durch die Büros zu zahlen.

Das hat auch mit der Struktur von Tourcontact zu tun: Die Kooperation gehört den Reisebüros selbst. Das sorgt für zusätzliche Verantwortung, aber auch für ein besonderes Engagement, viel unternehmerische Kreativität und „eine hohe Loyalität“, berichtet Geschäftsführer Dirk Bender.

Aus diesem Grund hatte sich die Kooperation auch entschlossen, die jüngste Gesellschafterversammlung als persönliches Treffen zu organisieren. „Die Nähe zu unseren 110 Mitgliedsbüros ist unsere DNA und einer unserer USPs“, berichtet Bender. Gleichzeitig wurde das Treffen live im Netz übertragen.

Zufrieden zeigt sich Bender auch mit Blick auf die Zusammenarbeit mit der DTPS-Allianz. Diese habe „sehr früh ein kooperationsübergreifendes Krisenforum“ im Extranet eingerichtet. Zudem wurde bereits Ende April eine mehrphasige Restart-Kampagne gestartet. Sie steht unter dem Motto „Dein Urlaub vermisst Dich“, die Meldung dazu finden Sie hier.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns