Tokio: Ungewöhnlich übernachten

21. Dezember 2020 Aus Von Gerlach

Die japanische Hauptstadt Tokio ist für verrückte Ideen bekannt: Nun hat das erste schwimmende Hotel der Stadt eröffnet. Das „Petals Tokyo“ liegt nur wenige Gehminuten vom Bahnhof Shinagawa entfernt. Gäste übernachten in einem von vier Hausbooten, die im Tennozu-Kanal vor Anker liegen. Die Boote sind architektonische den Amsterdamer Hausbooten nachempfunden. Jedes bietet Platz für zwei Personen.

Wer traditionell übernachten möchte, kann nun auf ein neues Ryokan, das Yuen Bettei Daita, zurückgreifen. Es liegt unweit des Bahnhofs Setagaya-Daita in Tokios gleichnamigen Stadtteil. Das Haus bietet 35 Zimmer, Onsen-Bäder, eines davon im Freien, und einen Tea-Room.

 
Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns