Sustour: Nachhaltigkeit für Reisebüros und Veranstalter

22. April 2022 Aus Von Gerlach

Nachhaltigkeit im Tourismus ist eine der großen Herausforderungen, der sich Reiseveranstalter und Reisebüros stellen müssen. Um diese zu unterstützen, setzt der Deutsche Reiseverband (DRV) auf das von der Europäischen Union geförderte Projekt „Sustour“ (Sustainable Tourism). 

Dieses richte sich bewusst an Reiseveranstalter und Reisebüros, da diese eine Schlüsselrolle in der touristischen Wertschöpfungskette spielten, schreibt der DRV. Sie seien Vermittler zwischen den Reisenden, den Leistungsanbietern und den Zielgebieten und können somit Einfluss auf die Reiseentscheidungen der Kunden, die Nachhaltigkeitsstandards von Anbietern und die Entwicklung in den Destinationen nehmen.

Aufbau eines Nachhaltigkeitsmanagements

Sustour hat sich zum Ziel gesetzt, europäische Reiseunternehmen beim Aufbau eines umfassenden Nachhaltigkeit-Managements zu unterstützen, teilt der DRV in einer Pressenotiz weiter mit. Futouris, die Nachhaltigkeitsinitiative der deutschsprachigen Reisebranche, wirkt ebenfalls am Sustour-Projekt mit und entwickelt praxisorientierte Trainingsmaterialien und Tools zu den Themenbereichen Plastikabfallreduzierung und Sustainable Food.

Das Förderprogramm ist auf ein Jahr angelegt und richtet sich in Trainings und Coaching-Sessions an kleine und mittelständische Unternehmen. Darüber hinaus gehe es um Erfahrungsaustausch und Peer-to-Peer-Learning, so der DRV. Die Reiseunternehmen arbeiten mit dem international bewährten und vom Global Sustainable Tourism Council (GSTC) anerkannten Kriterienkatalog von Travelife. DRV-Mitglieder können kostenfrei eine Travelife-Zertifizierung erreichen, alle anderen Unternehmen leisten abhängig von ihrer Größe einen Eigenanteil von 200 bis 400 Euro.

Auch ein Accelerator Programm wird angeboten

Für Unternehmen, die bereits zertifiziert sind, gibt es ein „Accelerator Programm“, mit dem sie sich zu verschiedenen Themen weiterbilden können. Futouris stellt beispielsweise ein im Zuge von Sustour entwickeltes digitales Toolkit für die Plastikabfallreduzierung bereit. Mit diesem können Unternehmen ihre Plastikabfälle analysieren und aktiv reduzieren, heißt es in der Mitteilung des DRV.

Bewerbungen für das Projekt sind bis zum 10. Mai möglich. Informationen und ein Formular sind auf der Homepage von Travelife zu finden.

Außerdem findet am 26. April um 11 Uhr ein englischsprachiges Webinar statt.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns