Sun Express setzt weiter auf Reisebüros

29. Juni 2020 Aus Von Gerlach

Sun Express Deutschland ist Geschichte. Der deutsche Teil des Joint Ventures von Lufthansa und Turkish Airlines wird abgewickelt, was nicht nur Auswirkungen auf die Mitarbeiter, sondern auch auf das Flugangebot und den Vertrieb hat. Letzterer zumindest soll durch die neue Ausrichtung der Airline keine Nachteile haben, wie Peter Glade, CCO von Sun Express, im Gespräch mit touristik aktuell beteuert. „Auch künftig werden Tickets auf anderen Kanälen nicht günstiger verkauft als im Reisebüro“, so Glade.

Das Streckennetz hingegen wird extrem ausgedünnt. Künftig stehen ausschließlich Ziele in der Türkei auf dem Flugplan: „Die wichtigsten Ziele bleiben Izmir und Antalya. Natürlich fliegen wir weiterhin Ziele wie Bodrum und Dalaman an sowie 19 Destinationen in Anatolien. Weitere türkische Destinationen werden folgen.“ Nach momentanem Stand werde Sun Express auch an der Strategie festhalten, vornehmlich von den großen deutschen Flughäfen aus zu starten. „Ich denke nicht, dass sich an daran mittelfristig etwas ändern wird“, so Glade.

Das komplette Interview mit Peter Glade, in dem er sich auch zu der weiterhin bestehenden Reisewarnung für die Türkei und der Rückerstattung von Flug-Tickets äußert, lesen Sie in unserem neuen E-Paper auf Seite 17.

 
Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns