STA Travel: Jugend-Reisebüros starten neu

6. Mai 2021 Aus Von Gerlach

Die von Aerticket und der AER-Kooperation übernommenen 30 Filialen der Reisebüro-Kette STA Travel stellen sich neu auf. Die Technik ist angepasst, die Strategie steht, die Mitarbeiter sind bereit für den Neustart.

Schon vor Wochen hatte Geschäftsführerin Heike Niederberghaus im Gespräch mit touristik aktuell ihrem Optimismus für ein erfolgreiches Comeback Ausdruck verliehen. Der scheint sich zu bestätigen: „Die jungen Kunden sind zurück, wir verzeichnen eine steigende Nachfrage aus diesem Kundensegment. Die Sehnsucht junger Menschen, endlich wieder ihre Koffer zu packen, ist groß“, berichtet Niederberghaus.

Da STA schon immer junge Reisende als Zielgruppe hatte, ändert sich am Grundportfolio nichts. Allerdings stellt sich die Kette unter dem Dach von Aerticket und AER breiter auf. So wurde das Angebot um Hausbootreisen, Reisen in der Elternzeit sowie nachhaltige Reiseformen mit sozialer und ökologischer Verträglichkeit erweitert.

„Sinnstiftend, abenteuerreich“

Zudem will STA nicht nur Schüler und Studenten, sondern verstärkt auch junge Erwachsene ansprechen, „die es zu besonderen, sinnstiftenden und abenteuerreichen Reisen hinaus in die Welt zieht“, so Niederberghaus. Ihre Überzeugung: „In diesen unsicheren Zeiten wächst der Wunsch nach einer sicheren und exzellenten Beratung. Das gilt insbesondere für Fernreisen und ausgefallene Touren – und das gilt auch für junge Menschen.“
 

NTRV als Dach

Als neues Dach von STA fungiert die „New Travel Reisebüro Vertrieb“ (NTRV), eine gemeinsame Tochter des Consolidators Aerticket und der AER Kooperation. Zu ihr gehören auch der Reiseveranstalter Explorer Fernreisen mit seinen 13 Filialen sowie zehn weitere Reisebüros. In Kürze wird zudem die Marke Travel Overland mit sieben Reisebüros und einer umsatzstarken Online-Plattform hinzukommen.
 

Ziel: Marktführer für Individualreisen

Die Strategie sei es, durch diese Konstellation Synergien „sowohl im Einkauf als auch bei der Produktion von Reisen zu erzielen und gleichzeitig in eine kundenzentrierte Technik zu investieren», berichtet Niederberghaus. Auch die Individualität und die Abgrenzung in den Zielgruppen solle verstärkt werden. Die Klientel von STA Travel suche keine Mainstream-Produkte und frage vor allem spezielle Reisebausteine nach.

Zu ihnen gehörten unter anderem Round-the-world-Flugtickets, Freiwilligenprojekte, Work & Travel-Angebote und Sprachreisen. Ziel von Niederberghaus: „Wir wollen mit NTRV Marktführer für Individualreisen  werden.“

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns