Sprachcaffe vertreibt Sprachreisen von LAL

12. März 2021 Aus Von Gerlach

Im vergangenen Jahr hat FTI den Veranstalter LAL Sprachreisen eingestellt. Jetzt ist die Marke zurück auf dem deutschen Markt. Der Frankfurter Sprachreisespezialist Sprachcaffe übernimmt die Repräsentanz der LAL Language Schools hierzulande und veranstaltet die Sprachreisen von LAL weiter.

Man habe das Portfolio von LAL und Sprachcaffe zusammengeführt, die Marken aber erhalten, erklärt Sprachcaffe-Geschäftsführer Alberto Sarno. LAL stehe nicht nur bei Kunden, sondern auch bei Reisebüros für ein breites Angebot, zuverlässigen Service, Qualität und Sicherheit.

Kinder, Erwachsene und auch Schulklassen können aus insgesamt 35 Kursorten und sechs Sprachen wählen – Englisch, Spanisch, Italienisch, Französisch, Arabisch und Chinesisch. In Metropolen wie London, Madrid und New York soll es laut Sarno ein breites Angebot an verschiedenen Kursarten geben.

„Reisebüros, die mit den Sprachreisen von LAL vertraut sind, werden von dem neuen und erweiterten Portfolio begeistert sein“, ist der Sprachcaffe-Geschäftsführer überzeugt. Und: „Sie buchen zu den gleichen Konditionen wie in der Vergangenheit.“ Das heißt, hat ein Reisebüro zwölf Prozent Provision bekommen, bekommt es diese künftig auch. „Wir wollen so wenig ändern wie möglich“, gibt Sarno die Richtung vor.

Die Pep-Angebote für Reiseverkäufer bleiben ebenfalls erhalten. So kostet die Teilnahme dem Sprachkurs Englisch für Touristiker – zum Beispiel auf Malta – 110 Euro pro Woche.

Alle Sprachreisen von LAL/Sprachcaffe sind ab sofort verfügbar und können gebucht werden. Einen Katalog für die Reisebüro-Partner kündigt Sarno für Ende März an.

Für weitere Informationen zur Zusammenarbeit und zum Programm können sich Reisebüros per E-Mail an info(at)lal.de wenden.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns