Sommer 2021: Gefragt sind Antalya und Kreta

3. März 2021 Aus Von Gerlach

Laut DRV ziehen die Reisebuchungen für das Sommergeschäft seit Mitte Februar langsam wieder an. Antalya ist dabei die Top-Destination unter den Veranstalterreisen, gemessen am Umsatz in den Reisebüros und auf den klassischen Online-Reiseportalen. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Kreta und Mallorca.

Trotz eines leichten Buchungsanstiegs ist die Lage im Vertrieb aber weiterhin prekär. Der Januar ist traditionell der stärkste Buchungsmonat im Touristikjahr. In diesem Zeitraum werden zwei Drittel des Sommergeschäfts erwirtschaftet. Laut dem Datendienstleister Travel Data + Analytics (TDA) weisen die Buchungen für den kommenden Sommer im deutschen Reisevertrieb bislang jedoch ein Umsatzminus von 75 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf.

Hier die Top Ten der bislang am stärksten gebuchten Urlaubsregionen für den Sommer 2021:

  1. Antalya
  2. Kreta
  3. Mallorca
  4. Kos
  5. Rhodos
  6. Hurghada
  7. Fuerteventura
  8. Malé
  9. Gran Canaria
  10. Teneriffa

 

Im Landevergleich ist Griechenland das aktuell mit Abstand meistgebuchte Urlaubsland im Sommergeschäft. Das Umsatzvolumen übertrifft dabei das Buchungsaufkommen für Gesamt-Spanien.

Alexandra Weigand, Director Sales & Consulting bei TDA, erklärt: „Die deutschen Urlauber planen derzeit entweder hoffnungsfroh für die Hauptreisezeit im Hochsommer oder sicherheitshalber schonmal für spätere Reisezeitpunkte.“ Vom Frühbucheraufkommen profitieren dabei Segmente wie Kreuzfahrten und Fernreisen. Im Vergleich zum Dezember 2020, sind Buchungen für diese Produkte laut TDA markant angestiegen.

 
Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns