Solamento hält an Einstufung der Grundprovision fest

13. April 2021 Aus Von Gerlach

Aufgrund der Pandemie und der schlechten Buchungslage plant Solamento, der Spezialist für mobilen Vertrieb, im nächsten Jahr die bisherigen Einstufungen der Grundprovision beizubehalten. Solamento-Chef Sascha Nitsche rechnet frühestens im vierten Quartal des laufenden Geschäftsjahrs mit einer signifikanten Veränderung der Abreiseumsätze. Mit dem Beibehalten der Grundprovisionseinstufung will er die mobilen Berater nicht ins „Bodenlose“ fallen lassen. Diese Lösung helfe allen, die aufgrund mangelnder Umsätze sonst bei der Grundprovision schlechter eingestuft würden. Trotzdem hätten Berater weiter die Möglichkeit, bei besserer Umsatzentwicklung in höhere Provisionsstufen aufzusteigen.

Insgesamt ist Solamento laut Nitsche betriebswirtschaftlich hervorragend aufgestellt. Bis heute habe man keine Kreditlinie oder das vorsorgliche KfW-Darlehen in Anspruch genommen. „In Verbindung mit der Impfplanung ergibt sich daraus ein sicheres Überleben in und nach der Krise.“

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns