Sixt wächst an US-Flughäfen

3. Juli 2020 Aus Von Gerlach

Nach der Insolvenz des nordamerikanischen Autovermieters Advantage Rent a Car übernimmt der Sixt-Konzern zehn Airport-Stationen in den USA. Voraussichtlich ab Mitte Juli bekommt der führende deutsche Autovermieter Flughafenkonzessionen an den „strategisch wichtigen Standorten“ New York, New Jersey, Boston und Houston übertragen. Auch in Las Vegas, Orlando, Denver, Maui und Honolulu wird Sixt seine Mietwagen künftig direkt im Flughafen-Terminal anbieten.

Durch diese Investition bekommt Sixt nach eigenen Angaben Zugang zu Reisenden in Flughäfen, die sonst „über Jahre oder gar Jahrzehnte nur schwer erschließbar geblieben wären“. Der Erwerb der neuen Stationen berge ein hohes Potenzial, da der Umsatz an den zehn Flughäfen insgesamt auf etwa 3,4 Milliarden US-Dollar geschätzt werde. Das entspreche ungefähr dem Gesamtpotenzial des Mietwagengeschäfts in Deutschland, heißt es vom Unternehmen.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns