Seychellen: Längere Quarantäne, kostenpflichtige Einreise

5. Januar 2021 Aus Von Gerlach

Galt bisher, dass Seychellen-Urlauber nach Ankunft auf der Inselgruppe sechs Tage in Quarantäne müssen, sind ab sofort mindestens zwölf Tage Pflicht – das betrifft auch Gäste, die schon auf die Seychellen geflogen sind. Erst am elften Tag können sie vor Ort einen kostenfreien PCR-Test machen und das Hotel verlassen, wenn der Test negativ ausgefallen ist. Ihre Quarantäne müssen Urlauber in einer extra zertifizierten Unterkunft verbringen, was aber viele der über Veranstalter buchbaren Resorts sind.

Darüber hinaus benötigen Deutsche zur Einreise eine Reisekrankenversicherung, die Covid-19 abdeckt, und einen negativen PCR-Test. Dieser darf bei Abflug maximal 48 Stunden alt sein und muss in die obligatorische Gesundheitsgenehmigung eingetragen werden. Diese Travel Health Authorization muss bis spätestens drei Stunden vor Abflug hier beantragt werden.

Neben dem negativen PCR-Testergebnis und der Krankenversicherung werden der Reisepass, ein Passbild, die Kontakt- und Flugdaten, die Unterkunft sowie eine Kredit- oder Bankkarte benötigt. Die Genehmigung dauert bis zu sechs Stunden und kostet 50 US-Dollar. In Not- und Eilfällen wird ein Expressantrag innerhalb von 30 Minuten für 150 US-Dollar bearbeitet.

Wegen steigender Covid-19-Infektionen hat die Regierung Urlaubern untersagt, öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen. Kreuzfahrtschiffe dürfen die Häfen vorerst bis Ende 2021 nicht mehr anfahren.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns