Seychellen: Geballte Infos zu einem bereisbaren Fernziel

10. November 2020 Aus Von Gerlach

Mehr als 16.000 Aufrufe im Livestream auf der Facebook-Seite von touristik aktuell und etwa 400 Anmeldungen über Zoom: Die vier Seychellen-Webinare, die das Netzwerk Tourismuszukunft gemeinsam mit touristik aktuell auf die Beine gestellt hat, sind auf große Resonanz unter den Reiseprofis gestoßen. Kein Wunder, gehört die Inselgruppe im Indischen Ozean doch momentan zu den wenigen Fernzielen, für die das Auswärtige Amt keine Reisewarnung ausgesprochen hat.

Die Fallzahlen auf den Inseln sind äußerst gering, ein entspanntes Urlaubserlebnis ist möglich. Damit dies so bleibt, hat die Regierung der Seychellen allerdings beschlossen, vom 16. November an die Einreisebestimmungen für Gäste aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zu verschärfen. Reisende werden dann in die so genannte „Risikokategorie 2“ eingestuft. Das bedeutet: Man benötigt zur Einreise einen negativen Coronatest, der bei Abflug aus Deutschland nicht älter als 48 Stunden sein darf.

Weiterhin müssen die Gäste bei der Registrierung auf der Internet-Seite www.seychelles.govtas.com den Nachweis einer Auslandskrankenversicherung erbringen, über die auch Erkrankungen an Covid-19 abgedeckt sind, und alle Reisedaten eingeben. „Ganz unkompliziert geht das auch über eine App“, sagt Christian Zerbian vom Seychelles Tourism Board.

Die größte Einschränkung für die Gäste erfolgt vor Ort: Gehört das gebuchte Hotel nicht zu einem der 126 von der Regierung zugelassenen „Kategorie 2“-Resorts (zu denen einige der besten Adressen auf der Insel zählen), muss man vorübergehend in ein solches umziehen. Im Zimmer einkaserniert wird man dort allerdings nicht. Unter Wahrung des Sicherheitsabstands können sowohl die Pools als auch der Strand und die Restaurants genutzt werden. Ausflüge sind jedoch tabu. Nach fünf Tagen werden die Urlauber kostenlos getestet. Ist das Ergebnis negativ, dürfen die Gäste am sechsten Tag ihr ursprünglich gebuchtes Hotel beziehen. Bei einem positiven Ergebnis entscheidet das Gesundheitsamt über die weiteren Schritte.

In der Webinar-Reihe stellten sich neben dem Tourist Board auch verschiedene Hotelketten, kleinere Resorts und Privatinseln vor. Und so unterschiedlich die Resorts sich auch präsentierten, so einhellig fiel die Botschaft ihrer Vertreter gegenüber den Reisebüros aus: Kunden, die eine völlig entspannte Fernreise in ein sicheres Land antreten möchten, können bedenkenlos auf die Seychellen kommen.

Wer die Webinare verpasst hat, kann sie sich in der Rückschau auf der Facebook-Seite von touristik aktuell anschauen. In Sachen Einreisebestimmungen sollte man dann allerdings die Schulung vom gestrigen Montag ansehen, da sich die Lage erst zu Beginn der Woche verändert hat.

 
Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns