Seabourn: „Agenturverträge sind nicht alles“

11. April 2022 Aus Von Gerlach

Seabourns neue Business-Development-Managerin für den DACH-Markt, Gudrun Arnemann, will den Kreis aktiver Vertriebspartner erweitern und neue Agenturen für die Luxuskreuzfahrtmarke gewinnen.

„Relevant ist für mich nicht die Anzahl unserer Agenturverträge, sondern das Bestreben unserer Vertriebspartner, mit ihrem Portfolio und Service anspruchsvolle Kunden anzusprechen. Jede Agentur, die hochwertige Reisen aktiv anbietet und kreative Wege zur Kundenpflege und -Neugewinnung sucht, werde ich nach Kräften unterstützen“, sagt Arnemann im Gespräch mit touristik aktuell.

Dass sich der Verkauf von Luxuskreuzfahrten für Reisebüros rechnet, steht für die erfahrene Touristikerin – zuvor unter anderem in Diensten der Nobelmarken Azamara und Silversea – außer Frage: „In unserem Preissegment lohnt sich der Werbeaufwand für jeden einzelnen Kunden. Da in unserem All-inclusive-Konzept die meisten Leistungen inkludiert sind, verdienen unsere Partner sogar daran mit“, so die neue Seabourn-Vertreterin. Zudem habe die Reederei eine der höchsten Zufriedenheitsraten der Branche, wie sie sagt. „Da werden Neukunden leicht zu Stammkunden.“

Welche Vertriebsmaßnahmen Gudrun Arnemann plant und welche Empfehlungen sie zur neuen Expeditionssparte von Seabourn hat, lesen Sie im Kreuzfahrten-Special der aktuellen ta-Ausgabe 13-14/2022.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns