Schleswig-Holstein startet „Modellversuch Urlaub“

14. April 2021 Aus Von Gerlach

Schon zum 19. April soll in Schleswig-Holstein der „Modellversuch Urlaub“ starten. Wirtschafts- und Tourismusminister Bernd Buchholz will dazu vier Regionen des Bundeslandes öffnen, in denen die Covid-Inzidenzen derzeit weit unter 50 liegen. Konkret sind dies die Schlei-Region mit Eckernförde, die Lübecker Bucht (Timmendorfer Strand, Scharbeutz, Haffkrug, Neustadt, Pelzerhaken und Rettin), der Ferienort Büsum in Dithmarschen sowie ab 1. Mai auch die Inseln Sylt, Amrum und Föhr im Kreis Nordfriesland.

Urlauber müssen allerdings mit einem negativen Covid-Test anreisen – und den nächsten verpflichtend 48 Stunden nach Ankunft in Schleswig-Holstein machen. Vor Museums- und Restaurantbesuchen sollen dann jeweils weitere Tests verpflichtend sein.

Die Restaurants öffnen übrigens nicht in allen Modellregionen. An der Schlei empfangen nur Unterkünfte für Selbstversorger Gäste. „Es werden dann nur Urlauber aus einem Haushalt in einer Unterkunft wohnen können. Das ist dann wie zu Hause, deshalb ist das Risiko einer Ansteckung sehr gering“, sagt Buchholz.

Der Minister stellt außerdem klar, dass, falls die Inzidenz in einer einzelnen Region auf über 100 steigt, der Modellversuch abgebrochen wird und die Gäste abreisen sowie die Hotels und Ferienwohnungen wieder schließen müssen. „Wir freuen uns auf viele Gäste“, so der Tourismus-Werber abschließend.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns