Schauinsland behält Provisionsmodell bei

22. Juni 2021 Aus Von Gerlach

Um den Reisebüros beim Verkauf die „bestmögliche Planungssicherheit“ zu geben, veröffentlicht Schauinsland-Reisen schon jetzt die Provisionsregelung für das Geschäftsjahr 2021/2022. Das Vergütungsmodell bleibt dabei unverändert. 

Reisebüros könnten weiterhin mit fairen Provisionen planen, heißt es aus Duisburg. Dies bedeutet: zehn Prozent Grundprovision ab der ersten Buchung, eine Maximalprovision von 13 Prozent, eine Fixprovision von zehn Prozent für Nur-Flug-Buchungen sowie eine „unverändert attraktive“ Staffelprovision.

Der zum letzten Geschäftsjahr neu eingeführte Auszahlungsmodus bleibt ebenfalls weiter bestehen. Schauinsland hat die Auszahlung der Provision zugunsten der Reisebüros umgestellt, sie erhalten diese bereits nach Eingang der Reiseanzahlung.

Mit der unveränderten Vergütungsregelung möchte das Familienunternehmen den Reisebüros als „starker Partner“ zur Seite stehen. „Nach einem schwierigen Jahr wollen wir gemeinsam mit unseren Vertriebspartnern positiv in die Zukunft blicken“, so Vertriebsleiter Detlef Schroer. Fairness und eine enge, partnerschaftliche Zusammenarbeit seien dem Veranstalter ein besonderes Anliegen. „Mit der Beibehaltung des Provisionsmodells – bestehend aus hohen Provisionen und frühem Zahlungszeitpunkt – möchten wir unsere Nähe zum Vertrieb bekräftigen“, sagt Schroer.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns