Salzburg: 25 Jahre Weltkulturerbe und viel Musik

28. April 2022 Aus Von Gerlach

Die „Salzburger Festspiele im Sommer“ stehen im Mittelpunkt des Weltkulturerbe-Jubiläums der Mozart-Stadt Salzburg: Seit 25 Jahren trägt die Stadt aufgrund ihrer architektonischen und musikalischen Vergangenheit den begehrten Titel der Unesco. 

Die Sommer-Festspiele sind das weltweit bedeutendste Festival für klassische Musik und darstellende Kunst und bieten vom 18. Juli bis 31. August 174 Aufführungen an 17 Spielstätten. Zu den Opern-Höhepunkten gehören Mozarts „Zauberflöte“ und Verdis „Aida“. Im Schauspielhaus wird neben dem „Jedermann“ unter anderem der „Reigen“ von Arthur Schnitzler gezeigt.

Highlight im Advent wird einmal mehr der preisgekrönte „Christkindlmarkt“, dessen Wurzeln bis ins 15. Jahrhundert zurückreichen. Weitere Adventsmärkte wird es unter anderem auf der Festung Hohensalzburg, im Sterngarten und am Mirabellplatz geben.

„Geniale Summe“ vieler Einzelteile

Seinen architektonischen Glanz verdankt Salzburg unter anderem dem Fürsterzbischof Wolf Dietrich zu Raitenau. Er hatte den Plan, die Stadt in ein prachtvolles „Rom des Nordens“ zu verwandeln. Das ist ihm gelungen: „Salzburg ist die geniale Summe seiner beeindruckenden Einzelteile“, sagt Bert Brugger, Geschäftsführer von Salzburg Tourismus.

Informationen zu den geplanten Events gibt es unter www.salzburg.info sowie per Mail an tourist(at)salzburg.info.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns