Ryanair: Aus für Basis in Frankfurt

7. Januar 2022 Aus Von Gerlach

Weil sich Ryanair mit dem Rhein-Main-Airport nicht über die künftigen Flughafengebühren einigen konnte, wird der Billigflieger die Basis in Frankfurt nach fünf Jahren wieder aufgeben. Laut einer Mitteilung der Airline wird der Standort zum 31. März 2022 geschlossen, die fünf stationierten Flugzeuge werden auf andere Flughäfen umverteilt.

Passagiere werden benachrichtigt

Zudem sind alle Frankfurt-Flüge ab diesem Datum storniert worden. Betroffene Passagiere sollen in den kommenden Tagen benachrichtigt werden und erhalten eine Rückerstattung.

„Wir sind enttäuscht, dass wir die Schließung unserer Basis in Frankfurt am Main für Ende März 2022 ankündigen müssen“, sagt Commercial-Chef Jason Mc Guiness. Aber leider habe sich Frankfurt, anstatt Anreize für die Erholung des Verkehrs zu schaffen, dafür entschieden, die Preise noch weiter zu erhöhen. Damit sei der Standort im Vergleich zu europäischen Flughäfen nicht mehr wettbewerbsfähig, kritisiert die irische Günstig-Airline. Flughafenbetreiber Fraport hatte die Gebühren jüngst um 4,3 Prozent erhöht.

Standort Frankfurt erst 2017 eröffnet

Von der Basisschließung sind die in Frankfurt stationierten Piloten und Flugbegleiter betroffen. Laut Airline haben aber alle Mitarbeiter die Möglichkeit, innerhalb des Ryanair-Netzes einen alternativen Arbeitsplatz zu finden.

Europas führender Billigflieger war erst 2017 mit zunächst zwei Flugzeugen nach Frankfurt gekommen, nachdem er den größten deutschen Airport wegen zu hoher Gebühren lange gemieden hatte. Flughafenbetreiber Fraport hatte zuvor eine neue Entgeltordnung angekündigt, die preisliche Vorteile für neu in Frankfurt startende Fluglinien vorsah.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns