RKI streicht Liste der Hochrisikogebiete

2. März 2022 Aus Von Gerlach

Noch stehen 62 Staaten und Überseegebiete auf der Liste der Corona-Hochrisikogebiete des Robert Koch-Instituts (RKI). Noch. Ab 3. März, 0 Uhr, entfällt der Risikostatus für alle Länder der Welt. Das teilte das RKI am Dienstagabend mit.

Die Aufhebung der Risikogebiete bringt deutliche Reiseerleichterungen mit sich. Ab Donnerstag müssen Ungeimpfte und Kinder bei ihrer Rückkehr nach Deutschland nicht mehr in eine fünf Tage andauernde Quarantäne. Allerdings gilt weiterhin die 3G-Regel: Reiserückkehrer müssen vollständig geimpft, genesen oder negativ auf das Coronavirus getestet sein.

RKI: Omikron verursacht weniger schwerwiegende Krankheitsverläufe

Das RKI begründet diesen Schritt damit, dass die Omikron-Variante weniger schwerwiegende Krankheitsverläufe hervorrufe als andere Varianten des Coronavirus. Die Einstufung als Hochrisikogebiet solle den Gebieten vorbehalten werden, „in denen eine besonders hohe Inzidenz in Bezug auf die Verbreitung einer Variante des Coronavirus mit im Vergleich zur Omikron-Variante höherer Virulenz (insbesondere krankmachenden Eigenschaften) besteht“, schreibt das RKI auf seiner Homepage.

Bei Einreise aus Virusvariantengebieten – vorbehaltlich sehr eng begrenzter Ausnahmen – gilt laut RKI weiterhin ein Beförderungsverbot für den Personenverkehr per Zug, Bus, Schiff und Flug direkt aus diesen Ländern.

Bereits vergangene Woche hatte die Bundesregierung Lockerungen vor allem für Kinder und Familien in Aussicht gestellt. Dass eine Aufhebung sämtlicher Hochrisikogebiete erfolgen sollte, stand noch nicht im Raum.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns