RKI: Österreich ist Hochrisikogebiet, USA nicht mehr

12. November 2021 Aus Von Gerlach

Das Robert-Koch-Institut hat aufgrund stark gestiegener Inzidenzen Österreich als Hochrisikogebiet eingestuft – ausgenommen sind die Gemeinden Mittelberg und Jungholz sowie das Rißtal im Gemeindegebiet von Vomp und Eben am Achensee. Neben Österreich gelten auch Tschechien, Ungarn und Laos vom kommenden Sonntag, den 14. November an wieder als Hochrisikogebiete.

Insbesondere die Einstufung Österreichs dürfte den Buchungen für die Weihnachtsferien einen herben Dämpfer verpassen, müssen doch ungeimpfte Reisende – darunter auch jüngere Kinder, die bislang noch keine Impfmöglichkeit haben – nach der Rückreise für mindestens fünf Tage in Quarantäne. Auf vollständig geimpfte beziehungsweise von Corona genesene Reisende hat die Entscheidung des RKI hingegen keine Auswirkungen. Alle Reisenden müssen jedoch, unabhängig vom Impf- oder Genesenen-Status, bei der Rückkehr das Einreiseformular der Bundesrepublik Deutschland ausfüllen.

Nicht mehr als Hochrisikogebiet gelten vom kommenden Sonntag an die USA. Mit Blick auf die Öffnung des so wichtigen Fernreiseziels hatten unlängst weitere Airlines ihr Flugangebot aufgestockt.   

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns