RKI: Neue Regelungen ab Sonntag

28. Mai 2021 Aus Von Gerlach

Wie jeden Freitag hat das Robert Koch-Institut die neuen Risikogebiete bekannt gegeben, die Änderungen gelten ab Sonntag (30. Mai). Das Gute vorab: Es gibt keine neuen Hochinzidenz- und Virusvariantengebiete, für die bei Rückkehr eine verpflichtende Quarantäne gilt.  

Von Hochinzidenz- zu Risikogebieten heruntergestuft wurden Zypern und die Niederlande inklusive der autonomen Länder und der Übersee-Gebiete wie etwa Aruba und Curacao. Dies bedeutet, dass Geimpfte, genesene und vor Einreise getestete Rückkehrer sich nicht mehr in Deutschland in Quarantäne begeben müssen. 

Neue Risikogebiete sind die norwegische Provinz Innlandet und auch die Dominikanische Republik. Hier müssen nicht geimpfte oder genesene Rückkehrer ab 30. Mai einen Covid-Test vor der Rückreise nach Deutschland machen lassen, um die Quarantäne zu umgehen, weshalb die Auswirkungen auf den Verkauf von Dom-Rep-Reisen hoffentlich überschaubar bleiben werden. Die Teilnehmer des Look & Feel-Fams kehren bereits am 29. Mai zurück.

Auch Bulgarien, Liechtenstein, Monaco und Polen keine Risikogebiete mehr
Nicht mehr als Risikogebiet klassifiziert ist Ungarn, weshalb auch Donau-Kreuzfahrten bald wieder stattfinden könnten. Außerdem zählen Bulgarien, Liechtenstein, Monaco, Polen, die spanischen autonomen Gemeinschaften Kantabrien und Kastillien-La Mancha sowie die afrikanische Inselgruppe Sao Tome und Principe nicht mehr als Risikogebiet.

Die Liste des RKI wird jeden Freitag aktualisiert. 

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns