RKI: Good news für Griechenland und Korsika

10. September 2021 Aus Von Gerlach

Aufatmen für den Herbsturlaub und die Herbstferien: Reisebüros können wieder uneingeschränkt Griechenland verkaufen. Das Auswärtige Amt und das Robert-Koch-Institut haben beschlossen, ganz Griechenland zum 12. September von der Hochrisikoliste zu nehmen, auf der einige Regionen seit dem 20. August gestanden hatten. Dies bedeutet, dass ungeimpfte Reisende wie zum Beispiel Kinder bei der Rückkehr nach Deutschland nicht mehr in Quarantäne müssen. Auch die digitale Reiseanmeldung für Deutschland muss dann nicht mehr ausgefüllt werden.

Seit 10. September kann zudem das digitale Einreiseformular für Griechenland noch am Anreisetag abgesendet werden, weshalb Reisebüros auch kurzfristig Urlaub in Griechenland verkaufen können. Für Ferien in Griechenland gilt die 3G-Regel.

Außerdem zählen die französischen Regionen Korsika und Okzitanien sowie das Übersee-Departement Reunion nicht mehr zum Hochrisikogebiet.

Südamerika rückt näher

Auch die Fernstrecke rückt näher. Nicht mehr als Hochrisikogebiet sind Namibia und Oman klassifiziert. In Südamerika sind es nun mehr als eine Handvoll Länder, die wegen der Herabstufung einfacher bereist werden können: Argentinien, Bolivien, Ecuador, Paraguay und Peru.

Freude in den einen, Trauer in den anderen Zielgebieten. Ganz Bosnien und Herzegowina ist nun Hochrisikogebiet, dazu die norwegischen Provinzen Oslo und Viken. Auf der Fernstrecke sind in Nicaragua und Grenada – erstmals seit fast 14 Monaten – die Covid-Zahlen hochgegangen. Beide Länder werden nun als Hochrisikogebiete gelistet.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns