Reisewarnung Spanien: So reagieren die Veranstalter

17. August 2020 Aus Von Gerlach

Nach der Reisewarnung der Bundesregierung für Spanien, von der nur die Kanarischen Inseln ausgenommen sind, haben die Veranstalter unterschiedlich reagiert.

TUI hat alle Pauschalreisen bis einschließlich 24. August abgesagt. Kunden erhalten die bereits geleistete Zahlung als Guthaben sowie zusätzlich 150 Euro oder auf Wunsch ihr Geld zurück. Urlauber, die bereits vor Ort sind, werden vom Veranstalter aufgefordert, die Rückreise innerhalb der nächsten sieben Tage anzutreten. Für diese Zeit gelte weiterhin der Versicherungsschutz der „Covid-Protect-Versicherung“.

DER Touristik hat zunächst alle Reisen bis zum 21. August abgesagt. Am morgigen Dienstag soll die Situation neu bewertet werden.

Alltours sagt alle Reisen nach Spanien mit Abreise bis 15. September ab. Urlaub auf den Kanaren ist weiterhin möglich. Bei Reisen nach Mallorca haben Kunden die Wahl, ob sie die Reise antreten. Alternativ können sie ihren Urlaub mit Abreise bis einschließlich 15. September kostenfrei stornieren. Neubuchungen für Mallorca sind ebenfalls weiterhin möglich. Die unternehmenseigenen Allsun-Hotels bleiben geöffnet.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns