Reisewarnung für viele Länder entfällt

1. Juli 2021 Aus Von Gerlach

Vom heutigen 1. Juli an entfällt für viele Länder und Regionen die bislang bestehende Corona-bedingte Reisewarnung. Von Reisen in Risikogebiete wird vom Auswärtigen Amt nun nur noch „abgeraten“ oder zu „besonderer Vorsicht“ aufgerufen. Gleichzeitig sollen sich vollständig geimpfte Personen mithilfe des digitalen Impfausweises innerhalb der EU frei bewegen können.

In der Praxis ändert sich für Reisende nicht viel, hatte die Bundesregierung doch bereits im Mai die Reiserestriktionen zumindest für EU-Länder deutlich gelockert. Wichtig ist die nun gültige Unterscheidung zwischen einfachen Risikogebieten (Sieben-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 200 Neuansteckungen pro 100.000 Einwohner), Hochrisikogebieten (Inzidenz über 200) und Virusvariantengebieten. Für diese gelten jeweils unterschiedlich strenge Maßnahmen nach der Rückreise.

Für die Reiseveranstalter ist die Rücknahme der Reisewarnung ein Vorteil: Kunden können sich nun nicht mehr so einfach auf diese berufen und ihre gebuchte Reise kostenlos stornieren. Zudem sind im Bereich Auslandsreisekrankenversicherung Versicherte nun wieder besser geschützt. Die Versicherungsunternehmen können sich nicht mehr auf den Leistungsausschluss im Fall einer Reisewarnung berufen und müssen im Schadenfall zahlen.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns