Reisewarnung: Die Türkei und Deutschland verhandeln

13. Juli 2020 Aus Von Gerlach

Die Türkei wartet weiterhin auf Urlauber auf Deutschland. Nun hat der türkische Tourismusminister Mehmet Nuri Ersoy sich mit Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier getroffen, um über die Reisewarnung und die Umsetzung von Sicherheitsvorkehrungen und Zertifizierungen zu sprechen.

„Wir freuen uns, wenn wir wieder deutsche Gäste an unseren wunderschönen Stränden und an den vielen geschichtsträchtigen Orten unseres Landes begrüßen können“, sagte der Ersoy bei dem Staatsbesuch in Deutschland. In dem Gespräch mit Altmaier wies Ersoy unter anderem darauf hin, dass die Türkei bereit sei, wieder Gäste zu empfangen. Dafür seien Vorkehrungen getroffen worden, etwa ein Zertifizierungsmodell des Ministeriums, bei dem sich alle Hotels mit über 50 Zimmern verpflichten, das Zertifikat „Sicherer Tourismus“ einzuholen. Die Zertifizierung werde hauptsächlich von dem deutschen TÜV vorgenommen.

Die Türkei hat die Einreisebeschränkungen mittlerweile weitgehend aufgehoben und den internationalen Flugverkehr wieder aufgenommen. Ausländische Gäste, die in der Türkei Urlaub machen, können seit dem 1. Juli eine Covid-19-Krankenversicherung abschließen. Sie kostet 15, 19 oder 23 Euro für sieben Tage und soll alle Gesundheitsausgaben bis zu 3.000, 5.000 und 7.000 Euro abdecken. Die Versicherung wird über Fluggesellschaften, die Flüge in die Türkei anbieten, sowie an Verkaufsstellen vor der Passkontrolle und online vertrieben.

Zudem können Urlauber aus Herkunftsländern, denen nach der Rückkehr eine bestimmte Quarantänezeit droht, diese durch einen PCR-Test am türkischen Flughafen verhindern. Dazu müssen sie sich vor der Heimreise an einem der türkischen Flughäfen vor der Passkontrollen wie etwa in Antalya, Istanbul oder Izmir bei den neu eingerichteten Testzentren oder an 137 Orten im Land testen lassen. Der Test kostet 15 Euro.

Wie es vor Ort in der Türkei aussieht, erfahren in Kürze auch 60 Reiseverkäufer persönlich. Sie reisen zusammen mit Sun Express und touristik aktuell verteilt auf vier Famtrips in die Regionen Izmir/Ägäis und Antalya. Die jeweils viertägigen Events stehen unter dem Motto: „Botschafter für Türkei-Urlaub gesucht”. Unterstützt werden sie vom türkischen Fremdenverkehrsamt.

Zum Programm gehören Informationen zu Sicherheits- und Hygienemaßnahmen an Bord von Sun Express und vor Ort, offizielle Begegnungen unter anderem mit türkischen Reisebüro-Inhabern, Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Hotelverbänden sowie Hotelbesichtigungen. Auch für Kultur und Freizeit ist gesorgt. Die Famtrips nach Antalya und Izmir finden jeweils parallel vom 16. bis 19. Juli und 23. bis 26. Juli statt.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns