Reisering: Projektgruppe für neue Ideen

15. Dezember 2020 Aus Von Gerlach

Mit einer „Ideen- und Denkfabrik“ will die Reisebüro-Kooperation Deutscher Reisering für eine noch engere „und arbeitsteilige“ Verzahnung zwischen den Mitgliedern, dem Vorstand und der Geschäftsstelle sorgen. Der entsprechenden Projektgruppe gehören sieben Reisebüro-Inhaber sowie die Ehrenmitglieder Reinhard Müller und Peter Beyer. Beide haben langjährige Reisering-Erfahrung.

Die Arbeitsweise der Projektgruppe folgt dem Charakter der Kooperation, die als Verein organisiert und deren innerer Informationsaustausch laut Geschäftsstellenleiter Andreas Quenstedt „sehr rege und vielfältig“ ist. Besonders in Corona-Zeiten sei „die Kommunikation untereinander“ der entscheidende Faktor.

Die Projektgruppe will sich auf das Monitoring von Informationen, deren Strukturierung in Themenfeldern und das Überprüfen auf Umsetzbarkeit der daraus resultierenden Projekte konzentrieren. Vorläufige Themen sind Digitalisierung, Marketing, Corona sowie interne Angelegenheiten.

Als Sprecher der Projektgruppe agiert Andreas Lebe vom Reisebüro Fly & Sun Touristik in Berlin. Er ist seit 2015 ehrenamtlich als Kassenprüfer für den Verein tätig und daher „bestens mit der Materie vertraut“, so Quenstedt. Stellvertretende Sprecherin ist Anke Walter von Sylvias Reisen in Berlin. Sie ist seit 2010 Mitglied beim Reisering.
 
Weitere Mitglieder sind: Jenny Bieber (Panda Reisen, Oranienburg), Kerstin Köppen (Knight Tours, Berlin), Rita Henke (Reisebüro Donaustauf, Donaustauf), Martin Drasdo (Reisebüro Karl-Marx-Straße, Berlin) und Michael Grimm (Reisebüro Grimm, Wandlitz).

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns