Reisecenter Neuenstadt: Mutmacher in schweren Zeiten

3. August 2020 Aus Von Gerlach

Mit einer außergewöhnlichen Crowdfunding-Kampagne hat das Reisecenter Neuenstadt auf die existenzbedrohende Situation durch die Corona-Krise aufmerksam gemacht. Und einen erstaunlichen Erfolg erzielt: Innerhalb eines Monats kamen exakt 15.501 Euro zusammen.

„Unser Reisecenter war ein kerngesundes Unternehmen, bis uns Corona von einem Tag auf den anderen die Existenzgrundlage genommen hat. Wir brauchen dringend Unterstützung, um es durch die Krise zu schaffen“, hieß es in dem mutigen Aufruf auf der Online-Plattform Startnext.com. Detailliert führten Reisebüro-Inhaber Helge Wengenroth und seine Mitarbeiterinnen dort auf, warum sie in diese Situation gekommen sind, warum man das Projekt unterstützen sollte und was mit dem Geld passiert.    

Wörtlich heißt es in dem Aufruf: „Die Corona-Pandemie hat uns von einem Tag auf den anderen den Boden unter den Füßen weggezogen. Seit dem 15. März stornieren wir Reisen, statt sie zu buchen. Wir mussten Provisionen in fünfstelliger Höhe zurückzahlen und arbeiten seit Monaten ohne Bezahlung. Trotzdem halten wir tapfer die Stange und sind immer für unsere Kunden da. Jetzt bitten wir euch um EURE Unterstützung. Jeder gespendete Euro, jedes von euch erworbene ‚DANKESCHÖN‘ zählt – und gibt uns neue Motivation, die Krise durchzustehen.“       

Die positive Resonanz hat die Erwartungen von Wengenroth und seinen neun Mitarbeiterinnen weit übertroffen. „Für uns ist es die Bestätigung dessen, was wir im Grunde schon immer wussten", zeigt sich der Reisebüro-Inhaber begeistert. „Wir haben die besten Kunden – und sie stehen auch in der Krise zu uns!"

Geworben wurde für die Aktion in erster Linie über soziale Medien. Unterstützung erhielt das Team zudem durch regionale Medien. Unter anderem griff die Regionalzeitung Heilbronner Stimme das Thema auf, der SWR sandte sogar Radioreporter nach Neuenstadt.    

„Spätestens danach war unser Crowdfunding Stadtgespräch“, berichtet Wengenroth, der das Reisecenter vor 24 Jahren gründete und sich auf eine breite Basis an Stammkunden stützen kann. Einige Kunden seien sogar persönlich ins Büro gekommen, „um ihre Loyalität zum Ausdruck zu bringen und einen Geldbetrag in bar auf den Counter zu legen“.     

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns