Reisebüro startet Petition im Thüringer Landtag

9. Dezember 2020 Aus Von Gerlach

Die Lage ist bekannt: Reisebüros und Veranstaltern wird die Arbeit und der Verdienst genommen, Gesundheitsämter klagen derweil über zu viel Arbeit. Doch das Angebot diverser Reisebüro-Mitarbeiter, in einem Gesundheitsamt mitzuarbeiten, scheiterte viel zu häufig am Veto der Gesundheitsämter.

Nun hat Reisevermittler Christian Ziegenfuß aus Leinefelde eine Petition beim Thüringer Landtag eingereicht, um Gesundheitsämter und Reisebüros zu verbinden. „Wenn viele diese Petition unterzeichnen, dann bewegen wir was“, ist Ziegenfuß und bittet um viele Unterzeichner für die Petition, die hier zu finden ist.

Wer selbst eine Petition in seinem Bundesland starten möchte, kann sich bei Ziegenfuß unter der E-Mail goat-trip(at)outlook.de nach der Vorgehensweise erkundigen.

Der innovative Touristiker, der sich bereits im März das erste Mal nach Arbeitsmöglichkeiten beim Gesundheitsamt erkundigte, konnte schon einen kleinen Erfolg verbuchen. Er hat einen Arbeitsvertrag mit seinem örtlichen Gesundheitsamt unterzeichnen können. „Die Verträge werden bei uns immer für sechs Wochen unterschrieben. Aber ich gehe davon aus, dass mit den neuen Corona-Regelungen der Vertrag bestimmt verlängert wird", so Ziegenfuß.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns