Reisebüro-Famtrip: Fortsetzung geplant

28. Juli 2020 Aus Von Gerlach

Als sich Touristiker Michael Röntzsch vor wenigen Wochen entschied, einen Famtrip von Reisebüros für Reisebüros aufzulegen und sich dazu Unterstützung von Anna Herrmann aus dem Reisebüro Reisezeit in Rielasingen holte, ahnte er nicht, welchen Erfolg er damit haben würde. Mehr als 120 Reisebüros bewarben sich, zum Teil mit besonderen Ideen. „Uns war wichtig, dass sie begründeten, weshalb diese Reise für sie wichtig ist“, sagt Röntzsch, der von der Resonanz überwältigt war. 

Darüber hatten die beiden Reiseprofis ein weiteres Ziel vor Augen: Die Reisebüros sollten zeigen, dass sie selbst in der Lage sind, eine solche Reise durchzuführen. „Damit sollte auch belegt werden, dass sie sehr wohl systemrelevant sind“, sagt Röntzsch. 

Die Wahl zwischen den vielen guten Bewerbungen fiel den beiden Organisatoren zwar nicht leicht, am Ende standen dann jedoch 30 Reiseprofis fest, die an dem besonderen Famtrip nach Mallorca teilnehmen durften. 

Drei Tage lang waren sie auf der Insel unterwegs, besichtigten die Finca Son Roig, den Valentin Club Playa de Muro und den Golf Club Andratx, wo auch Abschläge geübt wurden. 

Workshops, Vorträge, White-Night
Natürlich wurden auch die Themen Maskenpflicht und die Hygienemaßnahmen vor Ort intensiv beleuchtet. Neben einem Workshop standen auch Vorträge der Sponsoren Condor, Traffics, Tourism Turn sowie Valentin-Hotels auf dem Programm. 

Übernachtet wurde im Valentin Park Club Paguera, wo auch eine White-Night stattfand – mit Acht-Gänge-Menü, Live-Musik, Akrobaten. „Es ist Wahnsinn, was Valentin-Hotels auf die Beine gestellt haben – extra für uns“, sagt Röntzsch. 

Nicht minder begeistert waren die Teilnehmer. „Wir wurden von so vielen angesprochen, die verlängern wollten. Die Reise war ein voller Erfolg“, lautet Röntzschs Fazit. 

Nächste Inforeise nach Sardinien
Deshalb soll es nicht bei dieser einen Inforeise bleiben. „Geplant ist ein Treffen mit den Teilnehmern am 19./20. September.“ Bei diesem sollen die Kontakte vertieft und Netzwerke weiter ausgebaut werden. Gerade in dieser schwierigen Zeit sei es wichtig, zusammenzuarbeiten, gemeinsam Ideen zu entwickeln, wie man sich als Reisebüro besser präsentieren könne. „Wir suchen kluge und innovative Köpfe und Ideengeber, die auch in Zukunft an einem Strang ziehen.“ 

Weitere Famtrips sind laut Röntzsch ebenfalls in Planung. Nächstes Ziel ist Sardinien. Die Reise soll am 30. September stattfinden. Weitere Infos will Röntzsch in den kommenden Wochen veröffentlichen. 

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns