QTA-Sprecher Bösl: Reisebüros als Navigator

3. November 2021 Aus Von Gerlach

Trotz vieler nerviger Themen, ständig wechselnder Einreisebestimmungen und zum Teil noch immer schlechter Erreichbarkeit einiger Veranstalter ist die aktuelle Situation eine riesige Chance für Reisebüros. Davon ist Thomas Bösl, Chef von RTK und Reiseland sowie Sprecher der größten Reisebüro-Allianz in Deutschland, QTA, überzeugt.

Aus seiner Sicht sind Reisebüros für viele Kunden zurzeit ein „Navigator durch den Corona-Dschungel“. Dabei würden sie einen Service bieten, den Online-Portale „in dieser Form nicht bieten können“, so Bösl im Interview mit touristik aktuell. Jetzt sei die Chance, „sich als Fachhandel zu beweisen“. 

Veranstalter müssen „zurück auf Normal“

Voraussetzung dafür sei, dass die Veranstalter ihren Reisebüro-Service deutlich hochfahren. Er habe lange Zeit Verständnis für das Vorgehen der Veranstalter gehabt, jetzt müssten diese aber dringend und vor allem schnell wieder „zurück auf Normal schalten“.

Einige Veranstalter hätten bereits reagiert, „weitere werden folgen“, zeigt sich der QTA-Sprecher überzeugt und verweist unter anderem auf TUI. Der Marktführer hatte in der vergangenen Woche angekündigt, Anfang Januar wieder Reisebüro-Hotlines mit direkter Anrufmöglichkeit anzubieten.

Das gesamte Interview mit Thomas Bösl lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von touristik aktuell (ta 43-44/2021).

Online-Voting zum Globus Award

Um den Reisebüro-Service der Veranstalter geht es ab nächster Woche auch beim Globus Award von touristik aktuell. Dann schalten wir auf dieser Homepage einen Link frei, unter dem aktive Reiseverkäufer jene Veranstalter auswählen können, die aus ihrer Sicht während der Corona-Krise einen guten oder vielleicht sogar sehr guten Reisebüro-Service geboten haben.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns