Portugal: Gut vorbereitet für 2022

18. November 2021 Aus Von Gerlach

Nach dem starken Reisesommer 2021 blickt Portugals Tourismus optimistisch ins Jahr 2022. „Wir konnten in diesem Jahr aus dem deutschen Markt heraus schon fast an die Zahlen von 2019 anknüpfen – und die Impfquote ist seitdem noch gestiegen“, berichtet die Staatssekretärin für Tourismus, Rita Marques.

Für drei Tage war Marques in dieser Woche in Frankfurt am Main und Düsseldorf, um mit Airlines und Veranstaltern Pläne für 2022 zu schmieden. Dabei ging es auch um Themen wie Sicherheit und Gesundheit im Urlaub, Nachhaltigkeit und Innovation.

Höchste Impfquote der Welt

Eine wichtige Botschaft: Portugal ist seit einigen Wochen das Land mit der weltweit höchsten Impfquote gegen Covid-19. 98 Prozent der impfberechtigten Bevölkerung sind bereits geimpft. Darüber hinaus hat Portugal seine unter dem Label „Clean & Safe“ laufenden Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen innerhalb des Tourismussektors ausgeweitet.

Marques zufolge wurden bislang rund 22.000 „Clean and Safe“-Siegel ausgestellt, parallel dazu wurden mehr als 170.000 Tourismusfachleute zu den Maßnahmen sowie zu Nachhaltigkeitsthemen geschult.

Nachhaltigkeit rückt in den Fokus

Vor allem Letzteres liegt Marques am Herzen: Portugal setze alles daran, mehr und mehr zu einem nachhaltigen Reiseziel zu werden, betonte die Staatssekretärin im Gespräch mit touristik aktuell. Grundlage dafür ist der „Plan für nachhaltigen Tourismus 2021-23“. Zu ihm gehört es unter anderem, verstärkt Produkte „für authentische und echte Urlaubserfahrungen“ zu entwickeln und stärker als bisher lokale Gemeinschaften in den Tourismus zu integrieren.

Präsentiert werden die Möglichkeiten abseits des Massentourismus aktuell in einem E-Learning auf der Schulungsplattform von touristik aktuell, Expiprofi.de – und künftig wohl auch verstärkt in den Katalogen der Veranstalter. „Die Bereitschaft, neue und individuellere Wege zu gehen, ist groß“, weiß die Staatssekretärin nach den zahlreichen Gesprächen.

Neue Flüge mit Corendon

Zufrieden zeigte sich Marques unter anderem über das Engagement von Corendon Airlines: Der Ferienflieger bedient seit 5. November neue Strecken ab Münster, Nürnberg, Köln, Düsseldorf und Hannover nach Funchal auf Madeira. Von den gleichen Airports aus werden im nächsten Sommer Flüge nach Faro an der Algarve starten.

Die E-Learnings zu Portugal sind kostenfrei zugänglich über die Schulungsplattform Expiprofi.de.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns