One Voice erarbeitet Fair Deal

9. November 2020 Aus Von Gerlach

Nach dem „intensiven Austausch“ mit 60 mittelständischen und kleinen Reiseveranstaltern sowie Spezialveranstaltern steht der so genannte Fair Deal der Initiative One Voice. Diese hat zum Ziel, die Zusammenarbeit von Reiseveranstaltern und Reisevertrieb zu verbessern und fairer zu gestalten.

Der Fair Deal soll die Basis sein für ein neues Miteinander zwischen Veranstaltern und Vertrieb, sagt Berend Rieckmann, Ideengeber der Initiative. „Es war ein toller Austausch mit den Veranstaltern – immer lösungsorientiert und mit dem Ziel, die zukünftige Zusammenarbeit mit den Reiseverkäufern auf eine gute, solide Basis zu stellen.“

„Wichtig ist uns vor allem der beständige und permanente Dialog zwischen Produzenten und Verkäufern, daher nehmen die neue Kommunikationsplattform und die Leitsätze von One Voice eine zentrale Rolle ein“, bekräftigt Christiane Blaeser von der Agentur Conneccted, ebenfalls eine der Initiatorinnen.

Zu diesen Leitsätzen gehören beispielsweise eine kontinuierliche Kommunikation, Transparenz und glaubhaftes Handeln sowie ein Miteinander auf Augenhöhe.

Der gemeinsam erarbeitete Fair Deal umfasst folgende Punkte:

Vergütung: Grundprovision von zehn Prozent ab der ersten Buchung, Provision auf Stornos, den Zeitpunkt der Provisionszahlung, Provision bei Absage einer Gruppenreise

Kunde: dein Kunde/mein Kunde, gemeinsame Beratung, Direktbuchung eines Reisebüro-Kunden

Kommunikation: Standardisierte Krisenkommunikation, Quartalsgespräche, Preferred-Partner-Programm, Kommunikationsportal

Hinter der Idee der Tourismusprofis Rieckmann mit Blaeser stehen die Verbände ASR, AER, VIR und Forum Anders Reisen, die ihre jeweiligen Netzwerke in die Initiative einbringen.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns