Notstand in Spanien: Rückflüge wie geplant

15. März 2020 Aus Von Gerlach

Nach dem Notstandsdekret in Spanien gehen die Veranstalter weiter davon aus, dass der Flugbetrieb weitestgehend aufrecht erhalten wird und Urlauber wie geplant in ihre Heimat zurückkehren können. Ob und zu welchen Kosten sie vorzeitig abreisen dürfen, ist offen und muss individuell geklärt werden. Pauschalreisende sollten dies über die örtliche Reiseleitung klären.

Fakt ist: Der Urlaub ist spätestens ab morgen früh nur noch eingeschränkt genießbar. Denn laut spanischem Gesetz dürfen Menschen in Spanien dann nur noch mit einer Ausnahmegenehmigung ihre Wohnungen oder die Hotels verfassen. Wie rigoros das in den jeweiligen Regionen umgesetzt wird, ist nicht bekannt. Die Transfers zu den Flughäfen seien jedoch nicht gefährdet, betonen die Veranstalter.

Reisen nach Spanien haben die Anbieter vorerst abgesagt. Sollte dies noch nicht geschehen sein, können Kunden von sich aus ihre Pauschalreise kostenfrei stornieren. TUI hat dies bis einschließlich 27. März getan. Ob die Urlaube danach stattfinden können, ist derzeit offen.

TUI betont, dass Stornos dort getätigt werden müssen, wo der Kunde gebucht hat.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns