Norwegian Cruise Line: Neustart erst Ende Juli

6. April 2021 Aus Von Gerlach

Norwegian Cruise Line (NCL) verschiebt erneut die Wiederaufnahme des Kreuzfahrtbetriebs. Dieser soll nun Ende Juli mit drei Schiffen sowie neuen Routen in Europa und der Karibik wieder anlaufen, wie das Unternehmen mitteilt. 

Im Zuge dessen werden alle für Juli und August geplanten Reisen der Norwegian Breakaway, Dawn, Escape, Getaway, Sky, Spirit, Star und Sun storniert. Darüber hinaus hat NCL auch die Abfahrten der Epic bis 1. September sowie der Pearl bis 7. November abgesagt.

Die derzeitige Planung sieht einen Neustart mit drei der 17 Flottenmitglieder vor. Demnach wird die Norwegian Jade vom 25. Juli an Kreuzfahrten ab/bis Piräus unternehmen. Am 7. und 15. August folgen die Norwegian Joy und die Norwegian Gem mit Karibik-Routen ab/bis Montego Bay beziehungsweise La Romana.

Allgemein gilt: Gäste, die bis zum 31. Oktober mit NCL auf Kreuzfahrt gehen, müssen vor der Einschiffung vollständig gegen Covid-19 geimpft und getestet sein. Für Abfahrten ab dem 1. November könne man diesbezüglich zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch keine Angaben machen, heißt es von der Reederei.

Die hat ihre temporäre „Peace of Mind"-Stornorichtlinie noch einmal verlängert: Kunden, die bis zum 30. April eine Kreuzfahrt mit Einschiffung bis zum 31. Oktober buchen, können bis 15 Tage vor der Abfahrt stornieren. Sie erhalten dann eine bis Ende 2022 gültige Gutschrift für eine neue Reise.

Über ihre Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen informiert die Reederei auf der Internet-Seite www.ncl.com/sail-safe. Wie die letzten Vorbereitungen für die Wiederaufnahme des Kreuzfahrtbetriebs aussehen, zeigt NCL in der neuen Dokuserie „Embark“, die am 16. April auf www.ncl.com/embark starten soll.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns