Neue ta: Erste Veranstalter setzen auf 2G

6. September 2021 Aus Von Gerlach

Corona wirbelt die Reisewelt weiter durcheinander. Die neueste Entwicklung: Immer mehr Gruppenreiseveranstalter setzten auf die 2G-Regel. Künftig nehmen Anbieter wie Studiosus und Leitner Reisen nur noch vollständig geimpfte und genesene Kunden mit auf ihre Reisen. Grund genug für touristik aktuell, um mit beiden Veranstaltern über ihre Beweggründe zu sprechen. Zu Wort kommen auch Mitbewerber, die über den Schritt ebenfalls nachdenken – oder ihn ablehnen.

„Naheliegender Schritt“

Für Guido Wiegand von Studiosus war der Schritt zu 2G naheliegend, denn 97 Prozent der Studiosus-Kunden seien bereits vollständig geimpft. Die 2G-Entscheidung sei auch nötig gewesen, denn ohne die Implementierung der Regelung wären die Durchführungsbedingungen der Gruppenreisen zukünftig nur schwer umzusetzen gewesen. G Adventures geht den Schritt derweil nur halb: Neben 3G-Reisen will der Erlebnisreisespezialist künftig sogenannte „Geimpft“-Reisen durchführen. Dort müssen neben den Reiseleiter alle Teilnehmer vollständig geimpft sein. Den gesamten Artikel lesen Sie in der neuen touristik aktuell ((ta 35/36/2021).

Wir haben in der Ausgabe auch Counter-Experten zum selben Thema befragt: In der Umfrage der Woche schildern sie, was ihre Kunden von 2G halten und wie sie damit im Reisebüro umgehen.

Das sind weitere Themen der neuen Ausgabe:

  •  Kanada öffnet sich wieder dem internationalen Tourismus, Veranstalter berichten von guten Buchungszahlen
  •  Trendtours: Der Best-Ager-Spezialist bietet jetzt auch reinen Badeurlaub an
  •  Travelista: Steffen Buder über Veränderungen im mobilen Vertrieb
  •  Sonnenklar.TV: Schaulauf der Stars und Sternchen bei der Verleihung der Goldenen Sonne
  •  Facebook: Warum Sandra Jacobs als „Mutti“ der „Genervten“-Gruppe selbst von Facebook genervt ist
  •  Lopesan: So präsentiert sich das Costa Meloneras auf Gran Canaria als Fünf-Sterne-Hotel
  •  Island: Billigflieger Play will Iceland Air Konkurrenz machen
  •  Specials: Asien/Pazifik + China/Hongkong/Macau | Flusskreuzfahrten | Nordische Länder
     

Heft plus E-Paper für 51 Euro im Jahr

Touristiker, die touristik aktuell als E-Paper lesen möchten, können dieses zum Sonderpreis von 40 Euro für ein komplettes Jahr abonnieren. Bestehende Abonnenten erhalten das E-Paper in Kombination mit der gedruckten Ausgabe für 51 Euro pro Jahr. Das entspricht einem Aufpreis von lediglich fünf Euro.

Die gedruckte Ausgabe ohne E-Paper kostet unverändert 46 Euro im Jahr. Studenten und Azubis zahlen 23 Euro. Infos zum Abo-Angebot sowie das entsprechende Formular gibt es auf unserer Homepage.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns