Neue ta: Die USA sind zurück

4. Oktober 2021 Aus Von Gerlach

Darauf hat die Branche lange gewartet. Nach mehr als anderthalb Jahren sind ab November wieder Reisen in die USA möglich – und das Fernreiseziel Nummer eins boomt erfreulicherweise bereits im Winter schon. Die Sehnsucht der Deutschen, das seit März 2020 weitgehend abgeriegelte Ziel endlich wieder zu bereisen, ist groß. Viele Kunden buchen bereits, obwohl die Corona-Regelungen für die Einreise noch gar nicht klar sind. 

Es könnte eng werden

Sobald dies der Fall sei, werde es einen zusätzlichen Schub geben, meinen die Produktexperten der Veranstalter. „Daher sollte der Sommer 2022 so schnell wie möglich gebucht werden“, rät TUI-Bausteinchefin Nicole Sohnrey. Bei bestimmten Reisezielen und -arten kann es zu Engpässen bei den Kapazitäten und auch zu Preissteigerungen kommen. Laut DER-Touristik Manager Philipp Detmer gilt dies beispielsweise für beliebte Winterreiseziele wie Florida und Hawaii sowie bei Mietwagen und Campern, da die Flotten aufgrund der Corona-Krise verkleinert wurden.

Zum Thema Fernreisen generell haben wir auch Counter-Experten befragt: In der Umfrage der Woche schildern sie, welche Ziele ihre Kunden buchen und welche Probleme es gibt.

Das sind weitere Themen der neuen Ausgabe:

  • Centouris-Studie unter Reisebüros zeigt Vor- und Nachteile des Handelsvertreterstatus auf
  • Preiskampf: Für Veranstalter sind ständig wechselnde Preise im Markt eine große Herausforderung
  • Deutscher Reisesicherungsfonds: Am 1. November geht es los, doch es sind noch viele Fragen offen
  • Italien-Workshop: Einladung an die Amalfiküste
  • Trustyou: Die Bewertungsplattform ist im Reisebüro-Vertrieb inzwischen wichtiger als Holidaycheck
  • Sea Cloud: Der neue Windjammer Sea Cloud Spirit begeistert auch erfahrene Touristiker
  • Dominikanische Republik: Auf vier Famtrips erlebten 80 Reiseverkäufer die Vielfalt der karibischen Insel
  • Specials: Best Ager / Hochzeitsreisen / Wintersport
     

Heft plus E-Paper für 51 Euro im Jahr

Touristiker, die touristik aktuell als E-Paper lesen möchten, können dieses zum Sonderpreis von 40 Euro für ein komplettes Jahr abonnieren. Bestehende Abonnenten erhalten das E-Paper in Kombination mit der gedruckten Ausgabe für 51 Euro pro Jahr. Das entspricht einem Aufpreis von lediglich fünf Euro.

Die gedruckte Ausgabe ohne E-Paper kostet unverändert 46 Euro im Jahr. Studenten und Azubis zahlen 23 Euro. Infos zum Abo-Angebot sowie das entsprechende Formular gibt es auf unserer Homepage.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns