NCL setzt Kreuzfahrtbetrieb bis Ende April aus

19. Januar 2021 Aus Von Gerlach

Der Kreuzfahrtkonzern Norwegian Cruise Line Holdings verlängert die Aussetzung des Schiffsbetriebs bis Ende April. Dies gilt für alle Reisen der Marken Norwegian Cruise Line, Oceania Cruises und Regent Seven Seas Cruises.

Wie das Unternehmen mitteilt, arbeite man weiter daran, die Anforderungen der „Conditional Sailing Order“ der US-Zentren für Krankheitskontrolle und -prävention (CDC) zu erfüllen. Dazu kooperiert NCL Holdings auch mit dem Konkurrenzkonzern Royal Caribbean Group. Der hatte den Re-Start seiner Marken bereits vergangene Woche ebenfalls auf Anfang Mai verschoben (siehe hier).

 
Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns