Nachtzüge: Neue Strecken ab Ende 2021

8. Dezember 2020 Aus Von Gerlach

Die Länder Deutschland, Österreich, Frankreich und die Schweiz wollen ihre Partnerschaft im Nachtzugverkehr deutlich ausbauen. Ab Ende 2021 sollen schrittweise neue Verbindungen eingeführt werden. Darauf haben sich am Dienstag die Bahngesellschaften DB, ÖBB, SNCF und SBB am Rande der europäischen Verkehrsministerkonferenz geeinigt.

Demnach starten im Dezember 2021 Nightjet-Strecken zwischen Wien, München und Paris sowie Zürich, Köln und Amsterdam. Im Dezember 2023 folgen dann Verbindungen von Wien und Berlin nach Brüssel und Paris, ein Jahr später startet die Strecke Zürich–Barcelona.

Die neuen Nachtzuglinien sind Teil des grenzüberschreitenden Projekts „Trans-Europ-Express TEE 2.0“, mit dem ein neues europäisches Schnellzugnetz etabliert werden soll. Die Erklärung der vier Bahnunternehmen bildet zudem den Auftakt zum „Europäischen Jahr der Schiene“.

Das Engagement der DB in Sachen Nachtzüge ist eigentlich erstaunlich. Erst Ende 2016 hatte sich der Konzern aus wirtschaftlichen Gründen aus diesem Geschäftsfeld zurückgezogen, die österreichische ÖBB hatte den Verkehr damals übernommen. Allerdings war bereits im vergangenen Jahr bekannt geworden, dass die Bahn über einen Wiedereinstieg mit ausländischen Partnern nachdenkt.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns