MSC: Mit aktualisierten Reiserouten in den Sommer

16. April 2021 Aus Von Gerlach

Nachdem die Reedereien nun erste Klarheit haben, welche europäische Häfen öffnen, hat MSC Cruises den Sommerfahrplan angepasst. CEO Gianni Onorato ist zuversichtlich, in den kommenden Wochen das Angebot noch weiter ausbauen zu können.
 
Den Kreuzfahrtstart in Deutschland hat MSC wegen der noch unklaren Lage auf den 15. Juni verschoben, sofern die deutschen Häfen dann wieder zur Verfügung stehen. Geplant ist, dass in Kiel die Seaview die Virtuosa ersetzt, die im Sommer exklusiv dem britischen Markt zur Verfügung stehen wird. Der Neustart der Preziosa ist für den 21. Juni ab Hamburg und für die Musica für den 20. Juni ab Rostock/Warnemünde vorgesehen. Die drei Schiffe werden acht- oder mehrtägige Routen zu den norwegischen Fjorden und zu den baltischen Hauptstädten anbieten.
 
Drei Kreuzer im westlichen Mittelmeer
Im westlichen Mittelmeer wird die aktuelle Grandiosa-Route mit Anläufen in Italien und auf Malta in Richtung Barcelona und Valencia verlängert, sobald diese Häfen öffnen. Die Seaside startet am 1. Mai ab Genua und wird die neuen MSC-Häfen Syrakus auf Sizilien und Tarent in Apulien sowie Civitavecchia und die maltesische Hauptstadt Valetta besuchen. Sobald möglich, soll ein Stopp in Marseille folgen.
 
Als neues Flaggschiff wird die Seashore zwischen dem 1. August und dem 31. Oktober 2021 Sieben-Nächte-Kreuzfahrten mit Stopps in Genua, Neapel, Messina, Valletta, Barcelona und Marseille anbieten.
 
Neue Einschiffungsmöglichkeiten
Auch im östlichen Mittelmeer werden drei Kreuzfahrtschiffe stationiert. Die Orchestra startet ab 5. Juni. Um die Anreise zur sonntäglichen Abfahrt in Bari zu verkürzen, können die Urlauber nun auch am Samstag in Venedig einsteigen. Weitere Stopps erfolgen auf den griechischen Inseln Korfu und Mykonos sowie in Dubrovnik in Kroatien.
 
Auch bei der Splendida, die ab 12. Juni wieder auf große Fahrt geht, können die Gäste den Abfahrtshafen wählen: samstags ab Triest, dienstags ab Bari. Auf der Reise hält das Kreuzfahrtschiff in Dubrovnik, Korfu in Griechenland und Kotor in Montenegro.
 
Abgerundet wird das Angebot durch die Magnifica. Sie wird ab dem 20. Juni sonntags in Venedig, montags in Bari und mittwochs in Piräus bei Athen Gäste an Bord nehmen und auf Mykonos und in Split in Kroatien stoppen.
 
Die Karibik-Abfahrten ab den US-Häfen hat MSC bis Ende Juni 2021 abgesagt.
 
Bis zum 31. Mai gelten bei MSC noch flexible Umbuchungsgebühren. Seit dem Neustart im August 2020 hat MSC Cruises nach eigenen Angaben mehr als 60.000 Gäste im Mittelmeer sicher befördert. Die Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll sind hier dargestellt.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns