MSC Cruises: Provisionen bleiben stabil

1. Dezember 2021 Aus Von Gerlach

Kreuzfahrtanbieter MSC Cruises wird sein Vergütungsmodell für Reisebüros im kommenden Jahr nicht verändern. „Die Corona-Pandemie stellt uns alle weiterhin vor große Herausforderungen. Daher ist es uns ein besonderes Anliegen, unsere attraktiven Vertriebskonditionen gerade in diesen besonderen Zeiten für Sie stabil zu halten“, heißt es in einer Mitteilung an die Vertriebspartner.

Demnach bleibt es auch 2022 bei einer Basisprovision in Höhe von elf Prozent ab der ersten Buchung (ohne Mindestumsatz). Die Staffelprovision bei Einzelplatz-Neubuchungen beginnt bei zwölf Prozent ab einem Umsatz von 15.000 Euro und reicht bis 15 Prozent ab 60.000 Euro. Zudem gewährt die Reederei für Buchungen von MSC-Yacht-Club-Kabinen eine Bonus-Provision in Höhe von plus einem Prozent, die jeweils mit der normalen Vergütung ausbezahlt wird.

Darüber hinaus sind auch im nächsten Jahr attraktive Zusatzprovisionen bei Buchung von Zusatzleistungen über das Agenturportal MSC Book oder das Contact Center möglich.

Weiterhin erfolgt die Provisionseinstufung für das Geschäftsjahr 2022 auf Basis des Einzelplatz-Umsatzes von 2019. Eine Höherstufung in die nächste Provisionsstaffel wird unterjährig und automatisch für die nachfolgenden Buchungen vorgenommen, nachdem die jeweilige Stufe erreicht ist.

Für Mitglieder von Ketten und Kooperationen kommen laut MSC die jeweils vereinbarten Konditionen zur Anwendung. Auch für Key Account Partner gelten gesonderte Regelungen.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns