Medina-Reisen meldet Insolvenz an

29. Juli 2020 Aus Von Gerlach

Der auf Pauschalreisen in Griechenland spezialisierte Veranstalter Medina-Reisen aus München hat Insolvenz angemeldet. Als Grund nennt der vorläufige Insolvenzverwalter Rolf Pohlmann den „nahezu vollständigen Umsatzausfall“. Er prüfe derzeit die Sanierungsaussichten, schätze aber angesichts der aktuell sehr schwierigen Marktsituation die Chancen auf eine Sanierung als gering ein, schreibt er in einer Pressemitteilung.

Es gelte nun, Lösungen für Urlauber zu finden, die sich derzeit in Griechenland befinden oder dorthin reisen wollen. Je nach Einzelfall seien die Reiseleistungen von Medina bereits vollständig bezahlt, teilweise bezahlt oder noch gar nicht bezahlt. Daher sei damit zu rechnen, dass insbesondere Hotels und andere Partner vor Ort von den Reisenden Direktzahlung verlangen. Wichtig sei in diesen Fällen, sich die bezahlten Beträge genau quittieren zu lassen.

Wer seinen Urlaub noch nicht angetreten hat, sollte im Vorfeld mit Medina in Kontakt treten, um zu klären, welche Reiseleistungen bereits bezahlt sind.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns